CDU-Abgeordneter Thomas Heilmann fordert dass Bundeskanzlerin Angela Merkel als Erste geimpft werden sollte

    1447

    Bisher stehen Regierungsmitglieder in der Prioritätenliste der Ständigen Impfkommission des Robert Koch-Instituts lediglich auf der vorletzten von sechs Prioritätenstufen, da ihr Risiko als “gering erhöht” angesehen wird.

    Ältere Menschen aus der Risikogruppe und medizinisches Personal bilden bislang die Spitze der Liste. Doch der CDU-Abgeordnete Thomas Heilmann fordert laut Business Insider nun, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Regierungsmitglieder mit als Erste geimpft werden sollen.

    Der CDU-Politiker begründet seine Forderung damit, dass Frankreichs Präsident Emmanuel Macron positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Dies zeige, dass auch hochrangige Politiker “gefährdet” sein können. In der Corona-Krise könne man es sich nicht leisten, dass das “Krisenmanagement” der Regierung durch eine Quarantäne oder gar eine Erkrankung beeinträchtigt wird:”

    Heilmann betonte, die Mitglieder der Landesregierungen und die der Bundesregierung zu impfen, würde die Zahl der Impfdosen nicht drastisch reduzieren. „Mit allen 16 Landesregierungen reden wir über eine Gruppe von rund 200 bis 300 zu impfenden Personen. Dies führt selbst in der Anfangsphase nicht zu einer starken Verknappung des Impfstoffes.“

    Als Bundestagsabgeordneter sehe ich keinen Grund, dass ich beim Impfen Vorrang haben sollte. Aber die Kanzlerin und die anderen Regierungsmitglieder sollten mit als Allererste geimpft werden.

    “Heilmann zufolge sind Abgeordnete ersetzbar, Regierungsmitglieder jedoch nur schwer. Er erklärte auch, dass die Impfung der Kanzlerin ein wichtiges Signal für die ganze Bevölkerung wäre, da dies das Vertrauen in den Impfstoff erhöhen könne. Heilmann sagte:”

    Nur wenn wir genügend Menschen überzeugen, sich impfen zu lassen, können wir die Pandemie schnell beenden.”

    [poll id=”7″]

    Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand zum Thema Nachrichten Spanien

    Folgen Sie unseren sozialen Netzwerk unter
    Facebook: https://www.facebook.com/Nachrichten.es
    Twitter: https://twitter.com/nachrichten_es
    Telegram: https://t.me/nachrichten_spanien


    Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
    Abonnieren Sie unseren Newsletter