Alarm in Spanischer Militärbasis aufgrund der Anwesenheit eines Huhns mit Sensoren und einer Kamera in einem Manövrierbereich

Das Huhn befand sich mitten im Manöverfeld in der Nähe des Militärstützpunkts Sant Climent Sescebes (Gerona) und trug Sensoren. Es stand vor einer Kamera, das die Bewegungen aufzeichnete. So wurde es von Militärangehörigen der Basis entdeckt, die Mossos d’Esquadra alarmierten, da es sich um eine Sperrzone für Zivilpersonal bei der Durchführung militärischer Ausbildung handelt.

Bei der Annäherung entdeckte eine Mossos-Patrouille, dass das technologische Material in der Nähe des Tieres das Etikett der Universität von Girona trug, wie von TV3 berichtet und von Polizeiquellen bestätigt wurde, und kurz darauf kam ein Biologe, der erklärte, dass er eine Studie über das Tier durchführe. Außerdem gab er an, dass er nicht gewusst habe, dass es sich um ein Militärgebiet handele, und dass er eine Genehmigung habe.

Die Agenten beschlagnahmten die Henne und das technologische Material und brachten den Biologen zur Polizeistation La Junquera, um eine Aussage zu machen und die Dokumentation seiner Studie zu überprüfen. Später ließen sie ihn frei und gaben das Tier, die Sensoren und die Kamera zurück, obwohl die Polizei den Bericht an das Gericht von Figueres schickte, um diesen Vorfall zu melden.

Spanisch Lernen

Bild: Copyright: luchschen


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich Spanische Nachrichten und Premium Nachrichten per Email.