Wie Goebbels: Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser will Gelbes Armband für Geimpfte

1347

Jeder Österreicher, der sich gegen das Coronavirus immunisiert, solle zur (zweiten) Impfung kostenlos noch ein Silikon-Armband in der Signalfarbe Gelb erhalten. “Ich helfe mit! Ich bin geimpft”, steht darauf.

Die Armbänder sollen als sichtbares Zeichen auch die Motivation, sich für eine Corona-Schutzimpfung zu entscheiden, bei anderen Menschen erhöhen.

Jede Impfung gegen Corona ist besser als keine”, macht Kaiser deutlich. Gleichzeitig brauche es auch einen niederschwelligen Zugang zur Frage, wie motiviere ich die Menschen in Österreich dazu, sich impfen zu lassen.

Das sei mit den speziellen Armbändern als “give away” für alle geimpften Personen als Symbol für Einheit und Zusammenhalt möglich. “Es geht einfach darum, durch das Tragen der Armbänder ein Wir-Gefühl zu vermitteln und zu signalisieren: ‘Ich bin geimpft! Ich helfe mit, auch dich vor Corona und den bis zum Tod reichenden Folgen zu schützen'”, erklärt der Landeshauptmann abschließend

Info: Eine „allgemeine äußerliche Kennzeichnung für Juden“ wurde im Mai 1938 in einer von Joseph Goebbels angeregten Denkschrift vorgeschlagen. Laut Goebbels sollte die Kennzeichnung die jüdische Minderheit isolieren, damit sie sich im Krieg nicht unerkannt als „Miesmacher und Stimmungsverderber“ betätigen könne.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!