Spanienwetter Freitag 21 Juli 2023

    721

    Örtlich starke Schauer und Gewitter in den Pyrenäen. Passatwinde mit sehr starken Böen auf den westlichen Kanarischen Inseln. Trotz der Rückgänge wird es im Südosten, in Málaga und auf Mallorca immer noch deutlich hohe Temperaturen geben.

    In weiten Teilen des Landes herrscht ein wenig bewölkter Himmel ohne Niederschlag. Im Nordwesten der Halbinsel wird jedoch erwartet, dass sich eine wenig aktive Atlantikfront nähert, die in Galicien, Kantabrien und Umgebung zu bewölkten Abschnitten und vereinzelten Regenfällen an den Küsten führen wird, die am Nachmittag nachlassen, aber im Landesinneren Schauer mit gelegentlichen Gewittern auftreten werden. Auch in den Pyrenäen werden im Morgengrauen Schauer und Gewitter erwartet, die sich am Nachmittag fortsetzen und örtlich stark sein können. Im Rest der nördlichen Hälfte bildet sich eine Bewölkung der Tagesentwicklung, ohne Schauer und gelegentliche vereinzelte Stürme auszuschließen, die im iberischen System wahrscheinlicher sind. Intervallweise mittlere und hohe Bewölkung im Südosten und auf den Balearen, ohne gelegentliche schwache Niederschläge auf den Balearen auszuschließen. Auf den Kanarischen Inseln tiefe Wolken im Norden der Inseln, ohne einen schwachen Nieselregen in denen mit größerem Relief auszuschließen.

    Calimas sind im äußersten Südosten der Halbinsel, in Melilla und auf den Balearen oder bei morgendlichem Nebel im Landesinneren Galiciens nicht ausgeschlossen.

    Die Temperaturen sinken fast im ganzen Land, stärker im Inneren der Halbinsel und vor allem im Inneren des Nordostens. Im Guadalquivir, im Südosten und an einigen Stellen der Balearen, unter dem Ebro und an den Küsten von Málaga und Almeria wird es immer noch 34-36 Grad überschreiten. Die Minimums haben auch eine Dominanz, obwohl es an den Mittelmeerküsten im Süden und Südosten sowie an den Stellen der Balearen immer noch äquatoriale Nächte geben wird.

    Auf den Kanarischen Inseln herrscht ein Regime von Passatwinden, stark oder mit starken Intervallen und mit sehr starken Böen. Intervalle mit starkem Wind, westlich in der Meerenge und Alboran und Tramontana im Empordà. Im Rest Cierzo im Ebro-Tal, Nordosten auf den Balearen, Westteil am Atlantikhang, Nordteil in Galicien am Ende und Brisen an den restlichen Küsten.

    Quelle: AEMET

    Bild: ElTiempo.es


    Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
    Abonnieren Sie doch unseren Newsletter