Spaniens Gesundheitsminister warnt Zigaretten übertragen Coronavirus

503

„Der Konsum in der Gemeinschaft sollte vermieden werden“, warnt Salvador Illas Ministerium, das Tabak als potenziell ansteckenden Faktor ansieht.

Die Kommission für öffentliche Gesundheit des Nationalen Gesundheitssystems (SNS) des Gesundheitsministeriums hat die Positionierung in Bezug auf den Tabakkonsum im Zusammenhang mit der Pandemie von Covid-19 einvernehmlich gebilligt und warnt vor Zigaretten Sie können als Überträger des neuen Coronavirus fungieren und empfehlen, in sozialen Umgebungen nicht zu rauchen.

Zusätzlich zu den durch Tabak verursachten Gesundheitsschäden könnten die Manipulation der Maske und der Kontakt der Finger mit dem Mund nach dem Berühren der Zigaretten als Sender des Covid-19 fungieren.

„In Bezug auf die Beziehung zwischen Rauchen und dem Fortschreiten von Covid-19 deuten aktuelle Erkenntnisse darauf hin, dass Rauchen mit seinem negativen Fortschreiten und mit nachteiligen Ergebnissen verbunden ist“, heißt es, nachdem die Weltgesundheitsorganisation ( WHO) davor warnt dass „es zunehmend Hinweise darauf gibt, dass der Konsum von elektronischen Zigaretten Nebenwirkungen in Lunge, Herz und Blutgefäßen hervorruft, was das Risiko schwerer Komplikationen durch Covid-19 erhöhen könnte“.

Obwohl allgemein bekannt ist, dass Raucher schwere Verläufe einer Corona-Infektion* erwarten können und zur Risikogruppe gehören, wird in Frankreich das Gegenteil behauptet. Genauer gesagt ist es eine Corona-Studie, die Nikotin eine möglicherweise schützende Wirkung zuschreibt. Diese Annahme basiert auf der geringen Zahl der Raucher unter den Covid-19-Patienten.

Man kann also vorsorglich Angst verbreiten. Also hören Sie bitte sofort zum Rauchen auf! Die Steuern in Spanien auf Tabak werden sowieso bis Jahresende erhöht!


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!