Schreckliches Video: Unterstützten Sie die Petition gegen die schreckliche Behandlung von Tieren bei Vivotecnia in Madrid

1093

Die Animalista Party (PACMA) hat angekündigt, rechtliche Schritte gegen das Vivotecnia-Labor einzuleiten, nachdem die “schrecklichen Bilder” in ihren Einrichtungen aufgezeichnet und vor einigen Tagen von der Organisation Cruelty Free International verbreitet wurden.

Die Präsidentin Laura Duarte, kam heute Nachmittag zusammen mit anderen Parteimitgliedern an die Türen des Labors, um die sofortige Schließung und Übergabe der Tiere an einen sicheren Ort zu fordern, berichtete PACMA in einer Erklärung.

Die Bilder, die zwischen 2018 und 2020 aufgenommen und diese Woche veröffentlicht wurden , zeigen ” die schreckliche Behandlung von Tieren in den Einrichtungen dieses Labors”.

Hier geht’s zur Petition: https://www.change.org/p/mart%C3%ADn-consejera-de-medio-ambiente-ordenaci%C3%B3n-del-territorio-y-sostenibilidad-madrid-cerrar-vivotecnia-ahora

Achtung dieses Video ist nichts für schwache Nerven! Helfen Sie mit dies zu stoppen unterzeichnen Sie die Petiton und teilen Sie diesen Beitrag!

“Schreie, Demütigungen, Beleidigungen, körperliche Misshandlung. Die Bilder sind von unerträglicher Grausamkeit. Dies ist kein Einzelfall, sondern eine gängige Praxis im Tierversuch. Die Validierung alternativer Experimentiermethoden ist dringend erforderlich, um dieser Grausamkeit ein Ende zu setzen”, erklärte Laura Duarte.

Die Animalista-Partei würdigt die Ermittlungsarbeit von Cruelty Free International und hat gefordert, dass die Tiere unverzüglich an sichere Orte wie humane Vereinigungen und Schutzgebiete gebracht werden.

Update 11.4.2021:

Die Gemeinschaft von Madrid hat beschlossen, die Forschungstätigkeit des Vivotecnia-Labors einzustellen, nachdem aufgrund einer Beschwerde nach einer Inspektion Hinweise auf Tiermissbrauch gefunden wurden.

Wie die Regionalregierung an diesem Sonntag in einer Erklärung berichtete, hat das Ministerium für Umwelt, Raumplanung und Nachhaltigkeit diese Entscheidung getroffen.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!