Porsche fahrende Hausbesetzer in Madrid benutzen ihre behinderte Tochter um der Räumung zu entgehen

274

Die Geschichte beginnt im Jahr 2019, als eine Frau namens María José ihre Wohnung in Madrid an eine Familie mit einer behinderten Tochter vermietet. Sie vertraut ihnen und verzichtet auf eine Kaution. Die Mieter zahlen die ersten Monate pünktlich, aber dann beginnen sie, Ausreden zu erfinden und die Miete zu verweigern. María José versucht, mit ihnen zu verhandeln, aber sie reagieren aggressiv und drohen ihr sogar. Sie stellt fest, dass sie zu Okupas geworden sind, das heißt, sie besetzen illegal die Wohnung und nutzen die Gesetzeslücken aus, um nicht geräumt zu werden.

María José erfährt auch, dass die Okupas einen Porsche Cayenne fahren, den sie vor der Polizei verstecken. Sie nutzen ihre behinderte Tochter als Vorwand, um den Räumungsprozess zu verzögern und Mitleid zu erregen. Sie behaupten auch, dass sie keine andere Unterkunft haben, obwohl sie mehrere Immobilien besitzen.

Die Eigentümerin ist arbeitslos und hat alle Ersparnisse verloren. Sie leidet unter Depressionen wegen der Situation und fühlt sich vom Staat im Stich gelassen. Sie fordert mehr Schutz für die Vermieter und mehr Härte gegen die Okupas. Sie sagt, dass sie nicht aufgeben wird, bis sie ihr Recht bekommt.

Inmitten dieser Einsamkeit hat dieses sevillanische Paar nur Hilfe von der Plattform für von der Besatzung betroffene Personen erhalten, einer Organisation, in der sie Hunderte von Familien in derselben Situation gefunden haben: „Wir sind autonome, normale und gewöhnliche Familien, wir sind nicht reich, wir sind Menschen, die für unsere Kinder an morgen denken und die mit vielen Opfern ein Haus gekauft haben.

Ihre Situation ist dieselbe, die leider Hunderte von Familien in ganz Spanien unter Hausbesetzungen leiden, dieser neuen Modalität, bei der Hausbesetzer Mieter sind, die über Nacht nicht mehr zahlen und sich weigern, das Haus zu verlassen. Weit entfernt von dem Bild, das viele ihren Opfern zu bieten vorgeben, handelt es sich in der überwiegenden Mehrheit um Kleinbesitzer.

Bild: Copyright: lenamaximova


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter