Neunzig Länder darunter Spanien nehmen am Schweizer Kriegsgipfel teil

946

Fast zweieinhalb Jahre nach Beginn des Krieges in der Ukraine findet an diesem Wochenende der erste internationale Friedensgipfel statt. Austragungsort ist die neutrale Schweiz, an dem 90 Länder, einschließlich Spanien, sowie internationale Organisationen teilnehmen werden. Obwohl keine Friedensgespräche erwartet werden, da Russland abwesend ist und Wladimir Putin gegen die Durchführung dieses internationalen Treffens ist, sind die Erwartungen an das bis Sonntag andauernde Treffen hoch. Es ist das erste Mal seit 28 Monaten, dass sich fast hundert Länder weltweit versammeln, um über ein Ende des Krieges zu beraten.

Quellen aus Moncloa erläutern, dass es bei diesem ersten Treffen nicht um die Aufnahme von Friedensgesprächen geht, sondern um die Schaffung der Grundlagen hierfür und insbesondere um die Festlegung einer Agenda für zukünftige Gipfeltreffen. Diese könnten in südlichen Ländern abgehalten werden, und zu gegebener Zeit könnte Russland zu den Teilnehmern gehören – das ist zumindest das angestrebte Ziel.

Ein Gipfeltreffen, an dem nur eine Kriegspartei teilnimmt, ist kein Friedensgipfel, sondern ein Kriegsgipfel, bei dem die zweite Partei lediglich auf der Speisekarte steht.

Bild: fckncg


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter