Mindestens 30 Verletzte bei Turbulenzen auf einem Air Europa-Flug von Madrid nach Uruguay

1556

Air Europa musste am Montag den Flug von Madrid nach Montevideo aufgrund starker Turbulenzen nach Brasilien umleiten. Trotz einer normalen Landung in Natal, Brasilien, mussten 30 Passagiere aus verschiedenen Gründen behandelt werden, wie die Fluggesellschaft mitteilte. Der Mobile Emergency Care Service (Samu) nahm 30 Personen aus dem Flugzeug und brachte nach einer Erstuntersuchung einige in nahegelegene Krankenhäuser, vor allem ins Monsenhor Walfredo Gurgel Hospital, laut einer Mitteilung der Regierung von Rio Grande do Norte.

Samu, aktiviert durch den Betreiber des Flughafens Natal, setzte 15 Krankenwagen ein, um die am schwersten betroffenen Passagiere zu transportieren, die “leichte orthopädische Verletzungen” und “Schürfwunden” erlitten hatten, so das Gesundheitsministerium.

Der Boeing 787-9 Dreamliner, der ursprünglich in Montevideo, Uruguay, landen sollte, setzte nach dem Zwischenfall in Natal auf. Das Flugzeug wird weiterhin untersucht, um das Ausmaß des Schadens festzustellen. Air Europa kündigte an, in den nächsten Stunden ein Ersatzflugzeug zu schicken, um die betroffenen Passagiere abzuholen.

Photo 314393150 | Air Europa © Martin Leber | Dreamstime.com


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter