Mehr als 20 Erdbeben heute in der Region Málaga das Stärkste mit Magnitude 3,6

Die seismische Aktivität hat in der Nacht dieses Samstags und in den frühen Morgenstunden dieses Sonntags in den Gemeinden Huétor-Tájar und Salar in Granada nicht aufgehört. Am intensivsten ist es gegen 7:44 Uhr in der ersten der Städte aufgetreten und in Málaga zu spüren, wie der Notdienst 112 Andalusien berichtet. Dieses Erdbeben hatte eine Magnitude von 3,6 und wurde in nur zwei Kilometern Tiefe registriert. Zuvor hatte das National Geographic Institute gegen 6:59 Uhr ein weiteres Beben der Stärke 2,9 festgestellt, mit einem Epizentrum in Huétor-Tájar und ebenfalls zwei Kilometer tief.

In der Gemeinde Salar wurden in der Nacht mehrere Erdbeben registriert, zwei davon mit der Stärke 2,3 (um 2:44 Uhr) und 2,2 (um 8:28 Uhr) in einer Tiefe von vier Kilometern. In dieser Stadt war bereits vor Tagen, genauer gesagt am 29. September um 11:15 Uhr, nur einen Kilometer unter der Erde ein Beben der Stärke 3,7 aufgetreten, für das mehrere Anrufe wegen der Bewegung eingegangen waren.

Das Notfallkoordinationszentrum hat die Notfalleinsätze der verschiedenen Orte aktiviert, die bestätigt haben, dass es in keiner der drei Gemeinden durch das Erdbeben zu Personenschäden gekommen ist.

Spanisch Lernen

Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich Spanische Nachrichten und Premium Nachrichten per Email.