Legionellen-Ausbruch in Cáceres ( Extremadura )

893

Ein 85-jähriger Mann ist in Cáceres an einer Legionelleninfektion gestorben, sechs weitere Menschen sind betroffen. Vier befinden sich im Krankenhauses San Pedro de Alcántara und zwei auf der Intensivstation, wie der Gesundheitsdienst von Extremadura (SES) bestätigte.

Bei den vier Patienten, die auf die Station aufgenommen wurden, handelt es sich um eine 85-jährige Frau und drei Männer im Alter von 76, 71 und 55 Jahren. Auf der Intensivstation liegen zwei Männer im Alter von jeweils 65 Jahren.

Die Gesundheitsdirektion von Cáceres arbeitet zusammen mit der Generaldirektion für öffentliche Gesundheit des SES “koordiniert und hat die entsprechende epidemiologische Untersuchung zur Legionelleninfektion eingeleitet”, berichtet die Junta de Extremadura.

Letzte Woche sind acht öffentliche Brunnen in Cáceres geschlossen wurden, als dieses Bakterium infolge vorbeugender Kontrollen des Konzessionärs Canal de Isabel II festgestellt wurde.

Die sanitären Kontrollen in den öffentlichen Brunnen der Stadt sowie in den Zierbrunnen in den Bewässerungssystemen der Parks und Gärten werden fortgesetzt.

Im vergangenen Sommer sind fünf Menschen in der Stadt aufgrund eines Ausbruchs gestorben, der in mehreren Quellen in der Stadt festgestellt wurde, darunter der Geysir des Rodeo-Parks, der in diesem Jahr nicht als vorbeugende Maßnahme aktiviert wurde.

Bild: Copyright: animaflorapicsstock


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter