Erwischt: Spanischer TV Sender behauptet WHO Präsident fordert zur Anordnung das Haus nicht zu verlassen auf

425

Am Sonntag hat die WHO ihre ursprüngliche Haltung zu COVID-19 zurückgedreht und die Staats- und Regierungschefs der Welt aufgefordert, ihre Länder und Volkswirtschaften nicht mehr zu sperren. Dr. David Nabarro von der WHO appellierte an die Staats- und Regierungschefs der Welt und forderte sie auf, die Verwendung von Lockdowns als primäre Kontrollmethode für das Coronavirus einzustellen. Lesen Sie hier.

Keine Spanischen Medien berichteten hierüber außer die Spanische Version des Russischen TV Senders RT.com. Lesen Sie hier.

Am Montag hat der Spanische TV Sender LaSexta getitelt: Zitat: Die WHO warnt davor, dass „das einzige, was noch übrig ist, das Haus nicht zu verlassen“, angesichts der Zunahme von Coronavirus-Infektionen in Europa

Ab einem bestimmten Punkt gibt es nichts anderes zu tun, als den Befehl zu erteilen, zu Hause zu bleiben, um Zeit zu sparen und damit Pläne zu entwickeln, Gesundheitspersonal vorzubereiten und Tests zu verbessern“, verteidigte der Experte, während er sich mit dem verstand „Frustration“ in vielen Ländern, in denen Coronavirus-Fälle erneut auftreten.

Original Text LaSexta: La OMS advierte que „solo queda no salir de casa“ ante el aumento de contagios de coronavirus en Europa

Llegado cierto punto no hay otra cosa que hacer que dar órdenes de quedarse en casa para ganar tiempo y usarlo para elaborar planes, preparar a los trabajadores sanitarios y mejorar los test“, ha defendido el experto, al tiempo que ha sido comprensivo con la „frustración“ que sienten muchos países que ven como los casos de coronavirus vuelven a dispararse de nuevo.

Hier geht’s zum Original Artikel: https://www.lasexta.com/noticias/internacional/oms-advierte-que-solo-queda-salir-casa-aumento-contagios-coronavirus-europa_202010125f84b79b7c72380001ce934f.html

Wir konnten diese Aussagen des WHO Präsidenten in den veröffentlichten Pressekonferenzen nicht finden

So heist es in dieser:

Zitat: Die WHO hofft, dass die Länder je nach lokaler Situation gezielte Maßnahmen ergreifen werden, wo und wann immer dies erforderlich ist. Wir verstehen die Frustration, die viele Menschen, Gemeinschaften und Regierungen empfinden, wenn sich die Pandemie hinzieht und die Fälle wieder zunehmen. 

Es stehen uns viele Tools zur Verfügung: Die WHO empfiehlt Fallfindung, Isolierung, Tests, mitfühlende Pflege, Kontaktverfolgung, Quarantäne, körperliche Distanzierung, Händehygiene, Masken, Atemetikette, Beatmung, Vermeidung von Menschenmassen und vieles mehr.  

Wir sind uns bewusst, dass einige Länder zu bestimmten Zeitpunkten keine andere Wahl hatten, als Aufträge für den Aufenthalt zu Hause und andere Maßnahmen zu erteilen, um Zeit zu gewinnen.

Viele Länder haben diese Zeit genutzt, um Pläne zu entwickeln, Gesundheitspersonal auszubilden, Vorräte einzurichten, die Testkapazität zu erhöhen, die Testzeit zu verkürzen und die Patientenversorgung zu verbessern.

Hier finden Sie die Pressemitteilung der WHO: Eröffnungsrede des Generaldirektors der WHO bei der Pressekonferenz zu COVID-19 – 12. Oktober 2020

https://www.who.int/dg/speeches/detail/who-director-general-s-opening-remarks-at-the-media-briefing-on-covid-19—12-october-2020

In einer weiteren Pressekonferenz des gleichen Tages heist es:

Angesichts der zunehmenden Fälle in der Region fordert die WHO die Länder auf, sich auf vier wesentliche Prioritäten zu konzentrieren:

Verhindern Sie zunächst die Verstärkung von Ereignissen. Überall auf der Welt wurden explosive Ausbrüche mit Versammlungen in Stadien, Nachtclubs, Kultstätten und anderen Menschenmengen in Verbindung gebracht.

Zweitens: Schützen Sie die Verwundbaren, retten Sie Leben und entlasten Sie das Gesundheitssystem schwer- und schwerkranker Patienten.

Drittens sollten Gemeinschaften erzogen und befähigt werden, sich selbst und andere zu schützen. Körperliche Distanzierung, Händehygiene, Atemetikette und Masken können dazu beitragen, die Übertragung einzudämmen und Leben zu retten – nicht isoliert, sondern zusammen.

Und viertens bleiben Sie bei den Grundlagen der öffentlichen Gesundheit: Finden, isolieren, testen und pflegen Sie Fälle und verfolgen und unter Quarantäne ihre Kontakte.

Länder, die diese vier Dinge tun und sie gut machen, können eine weit verbreitete Übertragung verhindern oder eindämmen und vermeiden, dass sogenannte Sperren erneut eingeführt werden müssen.

Hier finden Sie die Pressemitteilung der WHO: Eröffnungsrede des Generaldirektors der WHO im Regionalkomitee der WHO im östlichen Mittelmeerraum – 12. Oktober 2020

https://www.who.int/dg/speeches/detail/who-director-general-s-opening-remarks-at-the-regional-committee-of-the-who-eastern-mediterranean—12-october-2020

Wir wollen niemanden unserer werten Kollegen der Spanischen Medien irgendetwas unterstellen, fragen uns aber ernsthaft ob so seriöser Journalismus aussieht oder ob man einfach mit Angst mehr Aufmerksamkeit und höhere Klickraten erzielen möchte. Möglicherweise haben die verantwortlichen Redakteure aber auch noch andere Informationen fernab der offiziellen Pressemitteilungen der WHO? Wie auch immer entscheiden Sie selbst was und wenn Sie in dieser hektischen Zeit noch glauben schenken!


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!