Ein Toter und 40 Verletzte nach Frontalzusammenstoß zwischen einem Bus und einem Motorrad in Cádiz

1316

Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Bus und einem Motorrad in der Provinz Cádiz starb der Fahrer des Motorrads und mehr als vierzig Menschen wurden verletzt.

Der Unfall ereignete sich bei Kilometer 58 der N-340 in der Nähe der Gemeinde Cádiz in Tarifa, wobei der Firmenbus von Comes am Straßenrand umgekippt war. Keiner der Passagiere wurde ernsthaft verletzt.

Wie der Notdienst 112 Andalucía berichtete, ereignete sich der Vorfall gegen 11 Uhr. Die Mitarbeiter der Koordinationsstelle erhielten Anrufe, die sie über einen Unfall zwischen den Städten Tahivilla und Facinas auf der Straße in Richtung Tarifa informierten.

Der Bus überschlug sich infolge der Kollision

Wie Zeugen berichteten, war ein von Comes betriebener Bus von der Straße abgekommen und auf die Seite gekippt. Infolgedessen wurde sofortige medizinische Hilfe für mehrere offensichtlich verletzte Insassen angefordert, darunter der Motorradfahrer, von dem sie berichteten, dass er schwere Verletzungen hatte.

112 entsandte sofort Patrouillen der Guardia Civil an den Ort, zusammen mit medizinischen Teams des 061 Health Emergency. Sie entsandten ein Critical and Emergency Care Device (DCCU), wobei auch Patrouillen der örtlichen Polizei an dem Vorfall teilnahmen.

Bei seiner Ankunft wurde der Motorradfahrer noch am Tatort von den Sanitätern und Beamten der Guardia Civil für tot erklärt. Über die Identität des Verstorbenen wurden keine weiteren Informationen bekannt gegeben.

Letzte Woche forderte die Lokalregierung von Tarifa in einem Bericht an die Verkehrsbehörde der Provinz die Umsetzung einer Reihe dringender Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit auf derselben Straße, um die Verkehrsunfälle zu minimieren.

Es wurde vorgeschlagen, die bestehende unterbrochene Strecke im Abschnitt Santuario de la Luz durch eine durchgehende Strecke zu ersetzen, die das Überholen in diesem Abschnitt verbietet. Die Platzierung von Querlinien, die Geschwindigkeitsreduktionsbänder simulieren, wurde ebenfalls vorgeschlagen.

Eine Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit wurde auf dem Abschnitt der N-340 zwischen km 81 und 75 beantragt. Es wurde empfohlen, ihn von derzeit 80 km/h auf 60 km/h abzusenken.

Bild: Copyright: joseh51


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter