Ein Erdbeben der Stärke 3,4 erschüttert Gran Canaria

1490

Das National Geographic Institute hat an diesem Montag ein Erdbeben der Stärke 3,4 Grad gemeldet, das an diesem Sonntag gegen 23.00 Uhr in der Gemeinde Santa Lucía de Tirajana registriert wurde und auf fast der gesamten Insel Gran Canaria mit unterschiedlicher Intensität zu spüren war. Das Epizentrum befand sich in einer Tiefe von 26 Kilometern.

Temisas war der Ort, an dem es am stärksten zu spüren war (4 von 10), eine Skala, in der Erdbeben weithin beobachtet und von vielen in Gebäuden gespürt werden, ohne Schäden zu verursachen.

Mit einer Stärke von 3 (schwach) hat sie sich in Agüimes, Arguineguín, El Helechal, Valsequillo, El Sequero, La Sorrueda, Meloneras, Los Berrazales, Los Llanos, Los Quintanas und Piso Firme, San José del Álamo, Las Palmas de Gran Canaria und Tenteniguada ausgebreitet.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter