Deutschland und Spanien uneinig über das Unbekannte Flugobjekt das Ostspanien überquerte

1517

Die Spanische Verteidigung hält ihn für einen Meteoroiden, während die deutsche Luftwaffe glaubt, dass es sich um die Überreste eines Elon-Musk-Satelliten handelt.

Das Space Surveillance Operations Centre (COVE), das zur Luftwaffe gehört, hat am Montag seine Schlussfolgerungen zu dem Objekt vorgelegt, das am vergangenen Freitag nacht über die Halbinsel geflogen ist. Laut ihrer Studie handelt es sich um einen Meteoroiden, der von der Atmosphäre abgeprallt wäre, ohne sie zu überqueren, um sich aufzulösen.

Diese Schlussfolgerung kommt nach mehreren Spekulationen darüber, was über das Gebiet der spanischen Levante geflogen ist. Der spanische Nationale Forschungsrat (CSIC) warnte zunächst vor einer möglichen ballistischen Rakete, was er schließlich ausschloss und in einer am Samstagabend verschickten Pressemitteilung zu dem Schluss kam, dass es sich um ein künstliches Objekt handelte. Die CoVe ist mit dieser Erklärung dieses Gremiums nicht einverstanden und Brigadegeneral Manuel Crespo hat klargestellt, dass “es nicht das CSIC war, sondern eine Person des CSIC, die im Voraus alarmiert hat”.

Die deutsche Luftwaffe behauptete daraufhin, dass es sich um die Überreste eines Satelliten des Starlink-Netzwerks handelte, der Elon Musk gehörte. Die CoVE hat jedoch heute der Verteidigungsministerin Margarita Robles die Gründe erläutert, warum sie mit dieser Version nicht einverstanden ist.

Wie sie erklärten, wird alle 30 Tage eine Liste der Objekte erstellt, die wieder in die Erde eintreten werden. Dabei handelt es sich um Objekte mit einem Gewicht von mehr als 5000 Kilogramm, die ein mittleres bis hohes Risiko für die Bevölkerung darstellen. Auf dieser Liste stand kein Satellit von Elon Musk, da sie nicht mehr als 300 Kilogramm wiegen. Obwohl Deutschland behauptet, dass es sich um einen Starlink handelt, ist Musks einziger Satellit, der an diesem Wochenende wieder in die Atmosphäre eingetreten ist, dies laut seiner Umlaufbahn an der Ostküste der Vereinigten Staaten getan.

Der Feuerball, der in den frühen Morgenstunden von Freitag auf Samstag (23:59 Uhr) über den spanischen Himmel flog, ist einer von Millionen von Trümmern von Raketen und Satelliten, die sich mit hoher Geschwindigkeit in einer niedrigen Erdumlaufbahn bewegen und deren Entsorgung aufgrund der Geschwindigkeit und des Volumens, die sie erreichen können, eine der großen Fragen ist, die es zu lösen gilt. Das Objekt war am Himmel zu sehen, wie es Katalonien überquerte und dann im Süden der Valencianischen Gemeinschaft ins Meer fiel.

Da es keiner weis fragen wir doch mal Elon Musk ob er einen Satelliten vermisst?

Bild: CSIC


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter