Das “Anti-Hausbesetzer”-Gesetz der PP das innerhalb von 24 Stunden Zwangsräumungen vorsieht ebnet den Weg für seine Verabschiedung

3388

Die PP hat ihre absolute Mehrheit im Plenum des Senats geltend gemacht, um an diesem Mittwoch die Prüfung eines Vorschlags für ein organisches Gesetz gegen “Hausbesetzungen” zu billigen, das unter anderem Mechanismen für die Räumung innerhalb von 24 Stunden festlegt und die Registrierung in diesen Unterkünften verhindert.

Die Behandlung des vorgeschlagenen Organgesetzes hat 144 Stimmen für die PP erhalten und die Unterstützung von Vox und UPN hinzugefügt, während die PSOE und ihre parlamentarischen Partner dagegen gestimmt haben. Nun geht die Initiative an den Abgeordnetenhaus, der sie ablehnen oder genehmigen kann, damit sie ihre Behandlung im Oberhaus fortsetzen kann.

Nach dem Gesetzestext will die PP, dass die Räumung des Hauses innerhalb von 24 Stunden erzwungen wird, freiwillig, sobald es von der Behörde verlangt wird, und wenn es nicht freiwillig geschieht, kann die Räumung nach 24 Stunden gewaltsam durchgeführt werden.

Darüber hinaus verhindert das vorgeschlagene Organgesetz, dass “Hausbesetzer in der besetzten Wohnung registriert werden” und erhöht die in Artikel 245 des Strafgesetzbuches vorgesehenen Strafen in diesem Bereich.

In gleicher Weise wird eine Änderung des Artikels 269 des Strafgesetzbuches in Betracht gezogen, die die Usurpation durch Provokation, Verschwörung und den Vorschlag, diese Verbrechen zu begehen, hinzufügt.

Es werden Strafen für diejenigen festgelegt, die “Hausbesetzungen” “ermutigen” oder fördern; Und Eigentümergemeinschaften sind befugt, in gerichtlichen Verfahren wegen “Hausbesetzungen” tätig zu werden und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, wie z. B. das Zumauern von Türen und Fenstern.

Die Wahrheit ist, dass die Zahl der “Hausbesetzungen” in Spanien mit mehr als 40 pro Tag nach wie vor so hoch ist wie nie zuvor, und das hat die Parteien gezwungen, aufgrund der Probleme des Zusammenlebens, die diese Art von Situation mit sich bringt, in dieser Angelegenheit tätig zu werden. Und Katalonien ist bei weitem das Territorium Spaniens, das die meisten “Hausbesetzungen” registriert, so dass die Position von Junts verständlich ist und den Weg für die parlamentarische Bearbeitung des Gesetzes ebnet.

Bild: Archiv


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter