Allahs Killer: 50-jähriger marokkanischer Dschihadist auf Mallorca zu Haftstrafe verurteilt

378

Ein 50-jähriger marokkanischer Dschihadist, der sich selbst „Allahs Killer“ nannte, wurde an diesem Donnerstag, dem 9. März, von einem Richter eines Gerichts in der Stadt Campos auf der Baleareninsel Mallorca zu einer Haftstrafe verurteilt. 

Er war kürzlich für schuldig befunden worden Radikalisierung seiner Botschaften und Drohungen. Eine Untersuchung wurde im vergangenen September eingeleitet, nachdem ein Social-Media-Profil entdeckt wurde, das pro-dschihadistische Beiträge veröffentlichte. Erste Ermittlungen ergaben, dass eine Person verschiedene Profile in sozialen Netzwerken verwaltete, in denen sie Hunderte von Followern hatte.

Durch diese Berichte wurde gesehen, dass er ständig Drohposten gegen jede Art von Autorität, Polizei und Militär, machte und sich selbst als Dschihadisten, Mudschaheddin und „Allahs Killer“ bezeichnete. Es stellte sich heraus, dass der Inhaber dieser Konten ein marokkanischer Mann ohne festen Wohnsitz in Spanien war.

Es stellte sich heraus, dass er in den letzten Jahren in verschiedenen spanischen Provinzen entdeckt worden war, wo er von seinem Mobilgerät aus kriminelle Profile in sozialen Netzwerken verwaltet hatte.

Anfang dieses Jahres reiste er nach Ägypten, wo er von den Behörden dieses Landes festgenommen wurde, als er versuchte, in den Sudan zu reisen. Damals wurde er auf spanisches Gebiet ausgewiesen.

Die Pro-Daesh-Drohungen und Propaganda, die er in sozialen Netzwerken unter seinen zahlreichen Anhängern verbreitete, hatten sich in den letzten Wochen vervielfacht. Auch seine Botschaften waren radikaler geworden.

In einem seiner letzten Posts stachelte er seine Anhänger direkt zu einem Angriff auf Polizisten auf, was in der Folge zu seiner sofortigen Festnahme führte.

Bei seiner Festnahme wurden Unterlagen, ein elektronisches Gerät und ein Messer beschlagnahmt, das er immer bei sich trug. Er wurde heute den Gerichten zur Verfügung gestellt, die seine Einweisung in das Gefängnis ohne Kontakt zur Außenwelt verfügten, wie mallorcadiario.com berichtet.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter