Teneriffa: Ein Mann rennt wie verrückt um sein Kind der Jungfrau Carmen zu Füßen zu legen

1598

Ein Mann überraschte die Besucher einer Kirche auf Teneriffa während der Messe der Octava del Carmen an diesem Wochenende, indem er mit einem Kind auf den Schultern rannte, um es der Jungfrau zu Füßen zu legen.

Die Veranstaltung fand am Sonntag, den 30. Juli kurz vor 19.30 statt, kurz bevor die Messe im Heiligtum von Carmen in der Kirche San Agustín begann, wie lokale Medien berichteten.

Der Mann betrat die Kirche barfuß und mit dem kleinen Jungen auf den Schultern. Als er drinnen war, rannte er zum Hauptaltar mit der Absicht, das Kind so nah wie möglich an das Bild der Jungfrau zu bringen.

Als er den Altar erreichte und mit dem Gebäude kollidierte, gelang es dem Mann, das Kind auf eine Holzplattform zu heben. Später kletterte er hinauf, um auf gleicher Höhe mit dem Kind zu sein und es näher an die Jungfrau bringen zu können.

Nachdem der Einzelne seine Mission erfüllt hatte, ging er wieder hinunter und ging vor den erstaunten Blicken der übrigen Messbesucher in die entgegengesetzte Richtung zum Altar. Schließlich versuchten die Anwesenden, dem Kind zu helfen.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter