Spanienwetter Donnerstag 10 August 2023

    995

    Deutlich hohe Temperaturen in der südlichen Hälfte der Halbinsel, sowie im nordöstlichen Quadranten, auf den Balearen und Kanarischen Inseln.

    An diesem Tag wird sich die atmosphärische Situation tendenziell stabilisieren, wobei der Himmel klar und niederschlagsfrei ist. Im Westen Galiciens wird es eine leichte Bewölkung geben, wo nicht ausgeschlossen ist, dass es in den letzten Stunden aufgrund der Annäherung einer kleinen aktiven Atlantikfront zu schwachen Regenfällen kommt. In der restlichen Nordhälfte der Halbinsel kann es zu zeitweise hohen Wolken kommen. Am Nachmittag entwickelt sich im östlichen Drittel der Halbinsel eine Bewölkung der täglichen Entwicklung, ohne trockene Gewitter auszuschließen, obwohl sie in den Pyrenäen von einigen schwachen Schauern begleitet werden können. Auch im Bereich der Meerenge, an der andalusischen Atlantikküste und in Alborán wird es am Morgen leicht bewölkt. Auf den Kanarischen Inseln ist es im Norden der Inseln leicht bewölkt und im Rest wenig bewölkt.

    Calimas werden auf den Kanarischen Inseln und im südlichen Drittel der Halbinsel erwartet. Im Norden der Halbinsel und auf den Balearen sind sie nicht ausgeschlossen, obwohl sie tendenziell verschwinden. Mögliche Küstennebel an der galicischen Atlantikküste, an den Atlantikküsten von Cádiz, Estrecho und Alborán.

    Die Temperaturen werden in weiten Teilen des Landes weiterhin über dem Normalwert liegen. Die Mindestwerte werden in der westlichen Hälfte der Halbinsel abnehmen und im Rest des Landes zunehmen, wobei im Mittelland der Kanarischen Inseln ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen ist. Die Höchststände werden auf den Kanarischen Inseln und im Mittelmeerraum mäßig ansteigen und im Rest sinken, wobei die Abnahme im Kantabrischen und oberen Ebro bemerkenswert ist.

    Auf den Kanarischen Inseln verstärken sich die Passatwinde mit starken Abschnitten. Der Wind weht aus westlicher Richtung an den Hängen des Atlantiks und des Kantabrischen Meeres sowie aus westlicher Richtung in der Meerenge und Alborán in der Nähe des Ebro und in der Empordà tendenziell nach Nordwesten. Im übrigen östlichen Mittelmeerraum überwiegen Ost- und Südwinde.

    Quelle: AEMET

    Bild: ElTiempo.es


    Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
    Abonnieren Sie doch unseren Newsletter