Spanien wird Leopard Panzer an die Ukraine liefern

606
Leopard Panzer Spanien
Spanisch Lernen

Die spanische Regierung ist bereit, die Kampfpanzer Leopard A4, die seit einem Jahrzehnt in der Logistikbasis der spanischen Armee in Saragossa überwintern, an die Ukraine zu liefern. Diese Panzer sind Teil der Charge von 108 gebrauchten Einheiten, die Deutschland 1995 als Auftakt für den Leopard-Fertigungsvertrag in Spanien an Spanien verkaufte.

Verteidigungsquellen schätzen, dass etwa 40 Panzer rehabilitiert und an die ukrainische Armee geliefert werden könnten.

Zudem hat Spanien der Ukraine angeboten, ihr Militär im Umgang mit diesen Kampfpanzern zu unterweisen. Die Ausbildung sollte den konsultierten Quellen zufolge zunächst in Lettland stattfinden, wo die spanische Armee im Rahmen der Operation Enhanced Advanced Presence (EFP) der NATO ein Kontingent von 500 Soldaten mit sechs Leopard 2E-Panzern stationiert hat.

Anlässlich der 100 Tage seit Beginn der Invasion am vergangenen Freitag dankte der ukrainische Botschafter in Madrid, Serhii Pohoreltsev, auf einer Pressekonferenz für die bisher von Spanien geleistete Militärhilfe, hielt sie jedoch für unzureichend und warnte davor, dass es sich um Munition handele nur genug “für zwei Stunden Kampf”. „Wir sind dankbar, aber wir können nicht sagen, dass wir zufrieden sind“, betonte er.

Der diplomatische Vertreter Kiews forderte schwere Waffen (Schiffs- und Flugabwehrraketen, 155-Millimeter-Haubitzen oder 120-mm-Mörser), aber vor allem forderte er die Lieferung von Leopard-Panzern.

Das Verteidigungsministerium schließte bereits die Lieferung einer Batterie niedriger Flugabwehrraketen Shorad Aspide nach Kiew ab, die die spanische Armee durch ein anderes, fortschrittlicheres System ersetzt hat.

Quelle EL Pais

>>>Unterstützen Sie uns mit einer Spende!<<<


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!