Spanien wird 89 Jahre brauchen um auf die Staatsverschuldung zurückzukehren wie vor der Pandemie

1386

Die Rückkehr zu einer normalen Haushaltssituation, dh. zu dem durchschnittlichen nominalen Wachstum und dem im Zeitraum 2000-2019 verzeichneten Primärsaldo, wird in den wichtigsten europäischen Volkswirtschaften nicht auf die gleiche Weise erfolgen und im Falle Spaniens wird dies nicht der Fall sein.

Laut Experten von Euler Hermes in einer Studie kehrt Spanien in bis zu 89 Jahren vor Covid-19 zu den Schuldenstufen zurück.

Im Vergleich zu den übrigen EU-Ländern würden andere „Schwergewichte“ der Eurozone viel länger brauchen, während Deutschland 2028 auf die Verschuldung vor Covid-19 zurückkehren würde: Italien 26 in Jahren und Frankreich in 67 Jahren.

Angesichts dieser Situation war die Landschaft der europäischen Staatsverschuldung auf Länderebene noch nie so heterogen. Und es ist so, dass sieben von ihnen (Griechenland, Italien, Portugal, Spanien, Zypern, Frankreich und Belgien, die zusammen mehr als 50% des BIP des Euroraums ausmachen) derzeit eine Schuldenquote von fast 120 % des BIP oder mehr aufweisen, dh doppelt so hoch wie das Schuldenziel in Maastricht.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!