Spanien kündigt auf der COP28 eine grüne Methanolanlage im Wert von 1 Milliarde Euro an

945

DER COP28-Klimagipfel war der Schauplatz einer bahnbrechenden Ankündigung des spanischen Premierministers Pedro Sánchez, bei der ein ehrgeiziges Projekt für eine grüne Methanolanlage vorgestellt wurde.

Auf dem COP28-Gipfel stellte Präsident Pedro Sánchez die Partnerschaft zwischen Cepsa und C2X vor. Diese Zusammenarbeit zielt darauf ab, die größte Anlage für grünes Methanol in Europa und eine der fünf größten der Welt zu errichten, so ein Bericht von La Moncloa.

An der Veranstaltung, die in Dubai stattfand, nahmen unter anderem C2X-CEO Brian Davis und Cepsa-CEO Maarten Wetselaar teil.

Pedro Sánchez betonte den monumentalen Umfang des Projekts, das jährlich 300.000 Tonnen grünes Methanol erzeugen soll. Durch diese Initiative sollen die CO2-Emissionen um 1,5 Millionen Tonnen pro Jahr gesenkt werden.

“Dieses Projekt wird nicht nur zu einer deutlichen Reduzierung der CO2-Emissionen führen”, erklärte Sanchez und würdigte die Rolle von grünem Methanol bei der Dekarbonisierung schwieriger Sektoren wie dem Seeverkehr und der chemischen Industrie.

Der spanische Premierminister unterstrich die strategischen Vorteile dieses Vorhabens, das die Energieunabhängigkeit Spaniens und der EU stärkt.

Das Projekt steht im Einklang mit der spanischen Reindustrialisierungsstrategie, die eine Investition von 1 Milliarde Euro in Huelva und die Schaffung von 2.500 Arbeitsplätzen vorsieht. Es positioniert die Region als Dreh- und Angelpunkt für die Produktion und den Transport von grünem Methanol und erneuerbarem Wasserstoff.

Spaniens Führungsrolle im Bereich der erneuerbaren Energien

Sánchez bekräftigte Spaniens Engagement für die Energiewende und erklärte: “Wir wollen, dass bis 2030 81 Prozent unserer Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen stammen.”

Spaniens weltweite Stellung im Bereich der erneuerbaren Energien – Platz fünf bei der Windenergie und Platz acht bei der Erzeugung erneuerbarer Energien – macht das Land zu einem attraktiven Ziel für Investitionen in die Energiewende.

Sánchez hob hervor, dass Spanien 20 Prozent der weltweiten grünen Wasserstoffprojekte beherbergt und damit nur hinter den USA liegt. “Die spanische Regierung ist fest entschlossen, alle öffentliche Unterstützung anzubieten, die notwendig ist, um Spanien zum europäischen Zentrum für grünen Wasserstoff zu machen”, bekräftigte er.

Bild: La Moncloa


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter