Sonnenkollektoren auf den Balearen: So bekommen Sie Beihilfen der NextGeneration EU-Förderung

43

Der Anstieg des Energieeigenverbrauchs auf den Balearen ist mehr als offensichtlich. In den letzten drei Jahren sind die Eigenverbrauchsanlagen von Privatpersonen, öffentlichen Verwaltungen und Unternehmen um mehr als 1.000 % gestiegen.

Die letzte dieser Aufforderungen, die im Rahmen des operationellen Programms 2021-2027 des EFRE eingerichtet und mit 3,5 Millionen dotiert wurde, richtet sich an Einzelpersonen und Eigentümergemeinschaften, um Photovoltaik- und Mikrowind -Solarenergieanlagen zu fördern. Mit der Förderung sollen in diesem Jahr Photovoltaik-Solaranlagen bis 5 Kilowatt Spitzenleistung (kWp) gefördert werden. Ebenso sind Kleinstwindanlagen bis 5 kWp für Einzelpersonen und bis 100 kW für Eigentümergemeinschaften förderfähig.

Die seit letztem September noch laufende Ausschreibung wird mit europäischen Next-Generation-Mitteln finanziert und hat bereits 2.414 Bewerbungen erhalten. Diese nicht rückzahlbaren Zuschüsse zielen sowohl auf Photovoltaik (Stromerzeugung) und Speicherung mit Batterien als auch auf Solarthermie (zur Erwärmung von Wasser).

Diese Mittel sind für die Realisierung von Eigenverbrauchsanlagen mit erneuerbaren Energiequellen im Wohnbereich, in der öffentlichen Verwaltung und im dritten Sektor mit oder ohne Speicherung bestimmt. Auch zur Einbindung von Speichern in Eigenverbrauchsanlagen, mit erneuerbaren Energieträgern, die bereits im Wohnungsbereich, in der öffentlichen Verwaltung und im dritten Sektor vorhanden sind. Bewerbungen können elektronisch über das spezifische Verfahren eingereicht werden, das Interessenten auf dieser Website zur Verfügung gestellt wird. Die Antragsfrist begann am 20.09.2021 und endet mit Ausschöpfung des Kredits, spätestens jedoch am 31.12.2023.

Hier geht’s zur Webseite der Regierung zur Beantragung: https://www.caib.es/govern/sac/fitxa.do?codi=4863649&coduo=2390767

Bild: Copyright: liudmilachernetska


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter