Schwarzes Ertrinkungswochenende in Spanien: Mindestens zehn Tote an Stränden und Pools

1188

Tragisches Wochenende in spanischen Gewässern. Mindestens zehn Menschen sind an Stränden und Schwimmbädern im gesamten Gebiet ertrunken, darunter zwei Minderjährige, einer von 4 Jahren in Toledo und ein anderer von 8 Jahren in Saragossa. Den schlimmsten Teil hat Katalonien erlitten, wo zwischen Samstag und Sonntag vier Todesfälle gezählt wurden, als die gelbe Flagge aufgrund des Meereszustands an den Stränden der Gemeinde wehte.

Am späten Samstagabend um 21:19 Uhr wurde in der Gemeinde Oropesa in Toledo der Tod eines vierjährigen Kindes registriert. Das Kind wurde im Wasser eines privaten Swimmingpools in der Santo Tomé Straße gefunden, und die dortigen Gesundheitsdienste konnten es nicht wiederbeleben.

Ein weiteres achtjähriges Kind ist an diesem Sonntag um 14.50 Uhr im städtischenSchwimmbad des städtischen Sportzentrums Aguas Claras im ländlichen Stadtteil Casetas in Saragossa ertrunken. Die Umstände, unter denen sich die Ereignisse ereigneten, sind derzeit nicht bekannt.

An diesem Samstag starben drei Männer in Katalonien. Der erste Todesfall wurde um 12.30 Uhr am Strand von Salatar in der Stadt Roses in Girona registriert. Es handelte sich um einen 55-jährigen Mann, der bewusstlos aus dem Wasser gerettet wurde. Der Retter und die Rettungskräfte führten Wiederbelebungsmanöver durch, die jedoch erfolglos blieben.

Das zweite Opfer war ein 60-jähriger Mann, der am Mittag am Strand von Rubina de Castelló d’Empúries in Girona ertrank. Der dritte aufgezeichnete Vorfall war der eines 32-jährigen Mannes indischer Staatsangehörigkeit, der am Strand von Miracle in Tarragona badete.

An diesem Sonntag gab es den vierten Todesfall in Katalonien. Ein 65-jähriger Mann ist beim Baden am Strand von Estartit in Torroella de Montgrí (Girona) ertrunken. Die 112 hat die Warnung um 12.30 Uhr erhalten, nachdem die Rettungsschwimmer das Opfer bewusstlos aus dem Wasser gezogen hatten.

Auch die valencianische Gemeinschaft hat ein schwarzes Wochenende erlebt. Ein 89-jähriger Mann ist am Samstag in Alcossebre (Castellón) ertrunken. In derselben Provinz starb am Nachmittag des vergangenen Freitags ein weiterer älterer Mann, als er drei Minderjährigen zu Hilfe kam, die Schwierigkeiten hatten, am Strand von Xilxes aus dem Wasser zu kommen.

Zu diesen beiden Veranstaltungen von Castellón müssen wir an diesem Sonntag noch eine weitere in der Provinz Valencia hinzufügen. Ein 70-jähriger Mann ist am Strand von Gola del Perellonet im Meer ertrunken.

Ebenfalls in Valladolid starb ein weiterer 75-jähriger Mann durch Ertrinken. Das Ereignis ereignete sich an diesem Samstag kurz vor 15:30 Uhr in einem Pool in der Urbanisation Las Salinas, Medina del Campo.

Bild: Clickphoto Switzerland from Pixabay


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter