Präsident der Generalität von Katalonien will die Abhaltung eines Unabhängigkeitsreferendums

1445

Trotz der vorgezogenen Neuwahlen macht Pere Aragonès weiterhin Fortschritte bei den Prioritäten seiner Regierung und machte am Dienstag deutlich, dass der “optimale Weg” zur Lösung des politischen Konflikts zwischen Spanien und Katalonien die Abhaltung eines Unabhängigkeitsreferendums gemäß Artikel 92 der Verfassung sei. “Es erlaubt uns, das Referendum ohne Gesetzesänderung abzuhalten”, sagte er. Er wies auch darauf hin, dass die Frage an alle katalanischen Bürger gerichtet sei und “unmissverständlich klar” sein werde, mit einer “Ja”- oder “Nein”-Antwort: “Wollen Sie, dass Katalonien ein unabhängiger Staat ist?”.

Auf einer Pressekonferenz im Palau Centelles erklärte der Präsident der Generalitat, dass die Schlussfolgerungen des Berichts des Institut d’Estudis d’Autogovern (IEA), das er im Oktober 2023 in Auftrag gegeben hatte, um die Wege zu untersuchen und “die rechtlichen Instrumente zu spezifizieren”, die für die Durchführung eines Referendums erforderlich sind, solide sind und darauf hinweisen, dass “eine Abstimmung über die Unabhängigkeit im derzeitigen Rechtsrahmen möglich ist” Und dass die Entscheidung “nur eine Frage des politischen Willens” sei. Aus diesem Grund zeigte er sich überzeugt, “dass der Bericht hervorragendes Material für die neue Phase der Verhandlungen mit dem Staat ist”.

Die Regierung hat den Vorschlag der katalanischen Regierung jedoch vollständig zurückgewiesen. Die Sprecherin des Ministers, Pilar Alegría, hat klargestellt, dass ein Referendum über die Selbstbestimmung in Katalonien “überhaupt nicht auf dem Fahrplan” der Regierung steht und sich für eine Politik der “Einheit, Wiedervereinigung und Eintracht” entschieden hat.

In Artikel 92 der Verfassung heißt es: “Politische Entscheidungen von besonderer Bedeutung können einem konsultativen Referendum aller Bürger unterworfen werden. Das Referendum wird vom König auf Vorschlag des Präsidenten der Regierung, der zuvor vom Abgeordnetenhaus genehmigt wurde, einberufen.”

Bild: tsnorth


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter