Klimagesetz: PSOE und Podemos einigen sich auf Verbot des Uranabbaus in Spanien

234

Die PSOE und Podemos haben vereinbart, die Erforschung und Ausbeutung radioaktiver Mineralien in Spanien zu verbieten. Die Maßnahme ist Teil einer Änderung des Klimagesetzprojekts, die im Kongress bearbeitet wird, und ist das Ergebnis monatelanger Debatten zwischen den beiden Formationen. Die am letzten Tag der Vorlage der Änderungsanträge vorgestellte Initiative stellt das umstrittene Projekt des australischen Bergbauunternehmens Berkeley in Retortillo, Salamanca, in Frage.

Die von Podemos befürwortete Änderung besagt, dass „die Erforschung und Nutzung radioaktiver Mineralien im Sinne des Gesetzes 25/1964 vom 29. April über die Kernenergie verboten ist, wenn solche Mineralien wegen ihrer radioaktiven, spaltbaren Eigenschaften extrahiert werden.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!