Hamas dankt Sánchez für seine Unterstützung im Gaza-Krieg

883

Die Hamas dankte dem spanischen Ministerpräsidenten am Samstag für seine “klare und mutige Haltung”. Pedro Sánchez und der belgische Premierminister Alexander De Croo, der gestern die hohe Zahl von zivilen Opfern in Gaza kritisierte.

“Wir schätzen die klare und mutige Haltung des belgischen Premierministers Alexander De Croo, der seine Ablehnung der Zerstörung des Gazastreifens und der Tötung von Zivilisten bekräftigt hat und der Spanier Pedro Sánchez, der die willkürlichen Tötungen des Besatzungsstaates gegen Zivilisten im Gazastreifen verurteilte und auf die Möglichkeit hinwies, dass sein Land den palästinensischen Staat einseitig anerkennen wird, wenn die Europäische Union diesen Schritt nicht unternimmt”, sagte die Terrorgruppe in einer Erklärung, die über ihren Telegram-Kanal und nach Angaben der Agentur EFE geteilt wurde.

Kurz vor der Freilassung der ersten israelischen Geiseln hielten die beiden Staatsoberhäupter gestern auf der ägyptischen Seite des Grenzübergangs Rafah eine Pressekonferenz ab, in der sie die Hamas aufforderten, alle Gefangenen auszuliefern, und Israel, sich an seine völkerrechtlichen Verpflichtungen zu halten.

“Es ist an der Zeit, dass die internationale Gemeinschaft und die Europäische Union den Staat Palästina ein für alle Mal anerkennen“, sagte Sánchez, der sagte, dass Spanien “seine eigenen Entscheidungen treffen” könne, wenn die EU diesen Schritt nicht unternehme.

In dieser Frage rief die Hamas heute “alle Länder der Welt” dazu auf, “auf der Seite der Gerechtigkeit und der palästinensischen Sache zu stehen”, “diese kühnen Positionen zu unterstützen und sie gegen die Besatzung zu verstärken”, ein Ende “ihrer Aggression und ihres völkermörderischen Krieges gegen das palästinensische Volk” zu fordern und ihre Führer “für ihre Verbrechen gegen Kinder und wehrlose Zivilisten zur Rechenschaft zu ziehen”.

Bild: La Moncloa


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter