Flugzeugkollision am Flughafen von Mallorca

2198

Zwei Flugzeuge hatten heute Morgen eine unerwartete Begegnung auf dem Rollfeld des mallorquinischen Flughafens Son Sant Joan.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag, den 19. September, gegen 9 Uhr, als sich ein Condor-Flugzeug auf dem Weg nach Frankfurt und ein Air-Europa-Flugzeug, das gerade seine Reise von Barcelona nach Palma beendet hatte, in eine prekäre Situation befanden, so Ultima Hora.

Das Flugzeug der Air Europa stieß beim Anflug auf das Terminal versehentlich gegen das Heck des stationären Condor-Flugzeugs. Dies führte zu erheblichen Schäden am Flügel der Air Europa, der jedoch nicht vollständig abbrach. Trotz des Missgeschicks gelang es dem Flugzeug von Air Europa, das Terminal zu erreichen, so dass die Passagiere ohne Probleme aussteigen konnten.

Ein Reisender des Fluges von Palma nach Frankfurt teilte seine Erfahrungen mit lokalen Medien: “Wir hörten ein lautes Geräusch, als das Flugzeug vor dem Aufprall bremste. Wir erlebten es ruhig und es gab keine Verletzungen oder Panikszenen. Rettungskräfte waren bald zur Stelle, um das Flugzeug zu untersuchen, und wir Passagiere wurden gebeten, in der Kabine zu warten, bevor wir mit Bussen zum Terminal gebracht wurden. Alles hat reibungslos geklappt.”

Flugverspätungen und Ermittlungen

Der Condor-Flug, der ursprünglich um 9.15 Uhr starten sollte, hatte eine Verspätung und wurde auf 10.30 Uhr verschoben. Zahlreiche Einsatzkräfte wurden entsandt, um die beschädigten Flugzeuge zu begutachten. AENA untersucht derzeit die Umstände der Kollision.

Die Kommission zur Untersuchung von Unfällen und Zwischenfällen in der Zivilluftfahrt (CIAIAC), eine Abteilung des Untersekretariats des Ministeriums für öffentliche Arbeiten und Verkehr, hat die Aufgabe, Pannen in der Zivilluftfahrt in Spanien zu untersuchen.

Ihr primäres Ziel ist es nicht, Schuldzuweisungen vorzunehmen, sondern sicherzustellen, dass sich solche Vorfälle nicht wiederholen. Die Ergebnisse der Untersuchungen von CIIAC werden in einem umfassenden Bericht zusammengefasst, in dem das Ereignis, seine Analyse und Sicherheitsempfehlungen detailliert beschrieben werden. Die CIAIAC verfügt zwar über ein eigenes engagiertes Team, holt aber gelegentlich Fachwissen von externen Organisationen und Spezialisten in Anspruch.

Bild: Ivan Castro Palacios/X


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter