Falsche Bombendrohung legt Flughafen Ibiza für 45 Minuten lahm

893

Am Flughafen Ibiza wurde der Betrieb diesen Donnerstag für 45 Minuten eingestellt, nachdem eine vermeintliche Bombendrohung auf einem Flug nach Mailand einging, woraufhin eine Person festgenommen wurde.

Die Unterbrechung fand zwischen 15:45 und 16:30 Uhr statt, in dieser Zeit wurden die Sicherheitsprotokolle aktiviert und die Guardia Civil griff ein, wie von Aena berichtet wurde.

Laut Guardia Civil gab es eine Bombendrohung an Bord eines Flugzeugs, und die entsprechenden Protokolle wurden nach der Warnung umgesetzt.

Ein Passagier, der anscheinend alkoholisiert war, behauptete auf einem bereits gestarteten Flug nach Bergamo, eine Bombe dabeizuhaben, woraufhin das Ryanair-Flugzeug nach Ibiza zurückkehrte.

Nachdem die Bombenentschärfungseinheit der Guardia Civil, GEDEX, eingriff, stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, und der Passagier wurde festgenommen.

Bild: joaquincorbalan


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter