Ein Meteorit überquerte den Himmel von Gran Canaria und ist ins Meer eingeschlagen

Die ersten Untersuchungen eines Geräusches, das an diesem Mittwoch auf Gran Canaria zu spüren war, deuten darauf hin, dass möglicherweise ein Meteorit über die Inseln geflogen und im Norden des Archipels ins Meer eingeschlagen ist, wie der Präsident der Kanarenregierung, Ángel Víctor Torres, berichtete.

Angesichts des Lärms, der vor allem in GranCanaria zu spüren war, muss gemeldet werden, dass keine Schäden festgestellt wurden. Die ersten Untersuchungen deuten auf einen Meteoriten hin, der über die Inseln geflogen ist und im Norden ins Meer einschlagen konnte.

In einer Erklärung hat das Ministerium für öffentliche Verwaltung, Justiz und Sicherheit angegeben, dass angenommen wird, dass der Feuerball oder Meteorit höchstwahrscheinlich die Atmosphäre auf der Höhe von Gran Canaria berührt hat.

Spanisch Lernen

„Vor dem Lärm gingen mehrere Anrufe aus dem Süden von Teneriffa, La Palma und La Gomera der 112 in Santa Cruz de Tenerife ein, die berichteten, einen Lichtstrahl und eine Rauchfahne gesehen zu haben“, fügt das Ministerium hinzu und weist darauf hin, dass kein Personen- oder Sachschaden entstanden ist.

Die regionale Abteilung versichert, dass das Instituto de Astrofísica de Canarias nicht ausschließt, dass der Feuerball nach dem Hören und Fühlen der Vibration in kleinen Bruchstücken auf Land getroffen sein könnte.

Das von Involcan betriebene seismische Netzwerk der Kanarischen Inseln zeichnete um 15:35 Uhr ein seismisches Signal auf Gran Canaria auf, das durch den Durchgang einer starken akustischen Welle durch die Insel verursacht wurde.

„Die vorläufige Analyse der Seismogramme zeigt eine Form, die mit einer N-Welle kompatibel ist, die durch den Aufprall einer Stoßwelle auf den Boden erzeugt wird, die von einem natürlichen oder künstlichen Objekt verursacht wird, das sich mit Überschallgeschwindigkeit durch die Atmosphäre bewegt“, fügt Involcan hinzu.

Bild: Copyright: luisvilanova


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich Spanische Nachrichten und Premium Nachrichten per Email.