Ein Erdbeben der Stärke 3.9 erschüttert die Costa Brava ohne Schaden anzurichten

1039

Ein Erdbeben der Stärke 3,9 Grad auf der Richterskala hat in der Nacht zum Sonntag das Gebiet der Costa Brava (Girona) erschüttert. Das Erdbeben mit seinem Epizentrum im Meer hat keine Sach- oder Personenschäden verursacht.

Nach Angaben des seismischen Informationsdienstes des Kartographischen und Geologischen Instituts von Katalonien (ICGCat) ereignete sich das Erdbeben an diesem Sonntag um 22.22 Uhr auf 41,84º nördlicher Breite und 3,98º östlicher Länge und hatte sein Epizentrum fünf Kilometer tief auf der Höhe des Golfs von Lion.

Die Erschütterungen, die keinen Schaden anrichteten, waren in den Regionen der Provinz Girona zu spüren, und der Zivilschutz löste den Voralarm des speziellen seismischen Notfallplans Sismicat aus.

Der Zivilschutz hat am Montag berichtet, dass die Bewegung leicht wahrgenommen wurde und dass das Notruftelefon 3 Anrufe erhielt, die vor dem Beben warnten.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter