Die Spanische Regierung will dass der Benzinrabatt von 20 Cent ab Januar nicht mehr für alle gilt

Obwohl offiziell noch nicht entschieden ist, ob der Bonus von 20 Cent pro Liter für Sprit im nächsten Jahr beibehalten wird, deuten die Signale der Exekutive darauf hin, dass die Hilfe für alle Autofahrer bald zu Ende gehen könnte.

Die dritte Vizepräsidentin der Regierung und Ministerin für den ökologischen Übergang und die demografische Herausforderung, Teresa Ribera, hat sich heute dafür ausgesprochen, dass der Bonus nicht mehr allgemein gilt.

Die Subvention von 20 Cent pro Liter war in diesem Sommer bei sehr hohen Kraftstoffpreisen eine Notentscheidung, bei der die schnelle Reaktion eine allgemeine und leicht anwendbare Maßnahme erforderte, aber es wird immer wichtiger, die Bemühungen auf die Bedürftigen zu konzentrieren die am meisten, entweder aus beruflichen Gründen oder wegen des Einkommens der Familie diese Hilfe benötigen“.

Spanisch Lernen

Der Minister erinnerte in Erklärungen gegenüber RNE daran, dass die Regierung prüfe, welche der Maßnahmen zur Milderung der Folgen des Krieges „über das Jahr 2023 hinweg verlängert, welche nuanciert und welche verstärkt werden sollten“. Das zwinge die Exekutive, “darüber nachzudenken, wie weit und wie” die Treibstoffhilfe weiter verwendet werde.

Riberas Äußerungen schließen sich denen an, die bereits Mitte Oktober von der Ersten Vizepräsidentin der Regierung und Ministerin für Wirtschaft und digitale Transformation, Nadia Calviño, im gleichen Sinne gemacht wurden.

Bild: Copyright: aklion


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich Spanische Nachrichten und Premium Nachrichten per Email.