Die Inflation in Spanien schwächt sich im Dezember auf 3,1 % ab

1082

Der Verbraucherpreisindex (VPI) hat sich im Dezember im Vergleich zum Vormonat nicht verändert und seine Jahresrate um ein Zehntel auf 3,1 % gesenkt, was auf die Stabilität der Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke im Vergleich zum letzten Monat des Vorjahres zurückzuführen ist.

Auf der anderen Seite sind die Kraftstoffpreise gesunken, aber weniger stark als im Vorjahr, während auch der Strom einen Einfluss hatte, dessen Preise weniger gestiegen sind als im Dezember 2022, wie aus den an diesem Freitag veröffentlichten Daten des Nationalen Instituts für Statistik (INE) hervorgeht.

Mit der Abschwächung der Jahresrate im Dezember sank die Inflationsrate erneut und fiel auf den niedrigsten Stand seit letztem August, als sie bei 2,6 % lag.

Das INE berücksichtigt in der Vorabveröffentlichung der VPI-Daten eine Schätzung der Kerninflation (ohne unverarbeitete Nahrungsmittel und Energieprodukte), die im Dezember um sieben Zehntelprozentpunkte auf 3,8 % gesunken ist, eine Rate, die 0,7 Punkte höher ist als die des allgemeinen VPI und die niedrigste seit März.

Bild: Archiv


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter