Die DGT-Strafe für das laute Musikhören während des Autofahrens in Spanien

1365

Wir nennen Ihnen die Gründe, warum das Unternehmen Sie für das Abspielen von lauter Musik mit einer Geldstrafe belegen kann.

Kann ich von der DGT mit einer Geldstrafe belegt werden, wenn ich während der Fahrt Musik höre? So surreal es auch erscheinen mag, es gibt mehrere registrierte Fälle, in denen ein Agent des Unternehmens einen Fahrer angehalten hat, weil er sein Lieblingslied in voller Lautstärke gehört hat. In gewisser Weise ist es das ultimative Ziel der Behörde schlechthin für Verkehrssicherheit, das Leben aller Spanier zu schützen, wenn sie ein Auto nehmen.

Die DGT führt kontinuierlich Kampagnen durch, um die Fahrer für die Gefahren am Steuer zu sensibilisieren. Es scheint jedoch, dass sie alle keine wirklichen Auswirkungen auf die Gesellschaft haben. Tatsächlich starben im Jahr 2022 etwa 1.145 Menschen bei einem Verkehrsunfall, das sind 3 % mehr.

Dieser Anstieg ist besonders auffällig, da Jahr für Jahr weniger Schäden verzeichnet wurden. Innerhalb von 20 Jahren wurden sie um bis zu 70 % reduziert, als die Zahl der Verkehrstoten 4.000 überstieg. Es sind sehr erschreckende Zahlen, die das ständige Unbekannte und den Zweifel hervorrufen, ob dieses Automobilproblem, das in Spanien existiert, rückgängig gemacht werden kann.

Die Befolgung der allgemeinen Straßenverkehrsordnung ist keine einfache Laune, sondern eine Verpflichtung, die von allen Menschen, die sich täglich ans Steuer setzen, befolgt und erfüllt werden muss. Es gibt jedoch Tausende von Fahrern, die sich nicht an diese Vorschriften halten und es als Spielchen betrachten, ohne daran zu denken, dass sie ihr Leben und das anderer Menschen aufs Spiel setzen könnten.

Abgesehen von der ständigen Kontroverse, die sich um das Autofahren in Spanien und die Rolle der DGT bei der Aufklärung und Sensibilisierung der Bürger dreht, sind die Geldstrafen des Unternehmens selbst ein weiteres Thema, das oft für Diskussionen sorgt.

Ein angeborener Akt. Bei fast allen Menschen ist das erste, was sie tun, wenn sie das Auto starten, noch bevor sie den Gurt anlegen, das Radio einzuschalten oder das Handy mit Bluetooth zu verbinden, um die Wiedergabeliste des Augenblicks abzugeben. Bedeutet das, dass ich jedes Mal, wenn ich mein Lieblingslied spiele, mit einer Geldstrafe belegt werde? Offensichtlich nicht. Die DGT sammelt eine Reihe von konkreten Fällen, in denen das Spielen der Musik sehr laut zu einer Geldstrafe führen kann.

Die erste besteht darin, mit sehr lauter Musik durch Krankenhausbereiche oder Pflegeheime zu gehen. Dies liegt daran, dass es sich um Orte handelt, an denen Ruhe und Stille ein grundlegender Bestandteil der Umgebung sind, damit die Gesundheit von Patienten und Insassen stabil ist und Gesundheitsexperten unter optimalen Bedingungen arbeiten können. Wenn Sie aufgehalten werden, würde die Strafe zwischen 80 und 100 Euro liegen.

Die andere Hypothese ist, dass die Musik die von der DGT erlaubten Dezibel überschreitet und die Aufmerksamkeit des Fahrers ablenkt, was zu Unfällen führen kann, bei denen nicht nur das Leben der betreffenden Person gefährdet wird, sondern auch das anderer Mitfahrer, die sich den Platz in dem Fahrzeug teilen. Der Verstoß würde ebenfalls mit ca. 80-100 Euro sanktioniert. Denken Sie also daran, sehr vorsichtig mit der Musik umzugehen, um eine mögliche Geldstrafe des DGT zu vermeiden.

Bild: Copyright: deagreez


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter