Die Arbeitslosenquote in Spanien steigt auf 13,26%

760

Spanien hat in den ersten drei Monaten des Jahres 103.800 Arbeitslose hinzugefügt, insgesamt 3,1 Millionen. Dies geht aus den Daten der Active Population Survey (EPA) hervor, die am Donnerstag vom Nationalen Institut für Statistik (INE) veröffentlicht wurden und die Arbeitslosenquote auf 13,26% anheben.

Wie zu Beginn des Jahres üblich, litt auch die Schaffung von Arbeitsplätzen. Zwischen Januar und März wurden in Spanien 11.100 Arbeitsplätze im Vergleich zum Beschäftigungsniveau Ende 2022 vernichtet, was der geringste Rückgang zu Jahresbeginn seit 2007 ist. Tatsächlich sind sowohl die Arbeitslosigkeit als auch das Beschäftigungsniveau zu Beginn des Jahres 2023 besser als vor einem Jahr.

Im Vergleich zu den Daten für das vierte Quartal 2022 ist die Zahl der Arbeitslosen um 3,4 % auf insgesamt 3.127.800 Personen gestiegen. Auf diese Weise überschreitet Spanien im dritten Quartal in Folge die Grenze von drei Millionen Arbeitslosen und die Arbeitslosenquote steigt um vier Zehntel auf 13,26%. Im Vergleich zum Jahresbeginn 2022 – als die Arbeitslosenquote 13,65 % erreichte – ist die Arbeitslosigkeit in den letzten zwölf Monaten jedoch um fast 47.000 Personen gesunken.

Bild: Copyright: josegulias


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter