Díaz setzt Sánchez unter Druck den Höchstsatz der Einkommensteuer auf 52 Prozent zu erhöhen

1065

Sumar beabsichtigt, in die Regierungsvereinbarung, die mit der PSOE verhandelt, eine Erhöhung der Grenzsteuersätze einzuführen, die Spanien zu einem der europäischen Länder mit dem höchsten Steuerdruck des Staates auf hohe Einkommen macht. Die von Yolanda Díaz werden eine Verlängerung der Anzahl der Sektionen von 120.000 Euro erzwingen, was die Sätze von 47 % -aktuell- auf 52 % für Personen mit einem Einkommen von mehr als 300.000 Euro erhöht. 

Der Vorschlag ist nicht neu. Im Jahr 2012 hob die Exekutive von Mariano Rajoy den Höchstsatz der Steuer um sieben Punkte an, um ihn auf den Wert zu bringen, zu dem Díaz zurückkehren will. Dies geschah vorübergehend inmitten des wirtschaftlichen Sturms, der durch die Finanzkrise ausgelöst wurde, die 2008 begann.

Nur drei EU-Staaten halten derzeit höhere Sätze aufrecht als die vom amtierenden zweiten Vizepräsidenten beabsichtigte. In Dänemark, Frankreich und Österreich liegen die Höchstsätze bei über 52 %. In der Gruppe der OECD-Länder schließen sich Japan und Kanada dieser Gruppe an, in der Spanien das sechsthöchste Land mit den höchsten Höchstraten der Industrieländer wäre.

Bild: X


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter