Der Sheriff von Magaluf weist Gäste zurecht: One, two, three … cuatro, cinco, seis, siete

1358

Auf Twitter wurde ein Video eines Sicherheitsmitarbeiters veröffentlicht, der gegen eine Gruppe britischer Touristen in ihrem Hotelzimmer vorgeht. Der Auftritt des Mannes zieht dabei viel Belustigung auf sich, da er den Briten auf Spanglish eine Ansage macht.

Selbstbewusst geht er ins Zimmer und sagt laut: “One, two, three … cuatro, cinco, seis, siete.” Dann klatscht er einige Male laut in die Hände. Und erklärt weiter: “In the morning. In the woaaahhhh”. Dabei macht er offenbar die britischen Touristen nach, die wohl zu laut gewesen waren. “Perfecto. Perfecto my friends! Muy bién”, ruft er den Gästen dann ironisch zu. Und versucht, sein Anliegen noch deutlicher zu machen:

Six in the morning, seven in the morning. Families and babies sleeping.

Anscheinend will er der Männergruppe deutlich machen, dass sich bereits mehrere Familien mit kleinen Kindern an der Rezeption des Hotels über den Lärm beschwert hatten. Die Briten geben sich gegenüber des Security-Mitarbeiters kleinlaut, wiederholen immer wieder “Sorry about that”. Zum Abschluss seiner Standpauke sieht der Spanier noch einmal streng auf seine Armbanduhr.

Bild: X


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter