Ceuta Spanien 2021

1190
Spenden

Die Guardia Civil von #GEAS und #ARS retten Dutzenden Minderjähriger das Leben, die mit ihren Familien auf dem Seeweg nach #Ceuta kamen.

Juanfran ist einer der acht Mitglieder der Sondergruppe für Unterwasseraktivitäten (GEAS) der Zivilgarde von Ceuta, die seit fast zwei Tagen im Wasser sind, um Migranten zu retten.

Der 41-jährige Zivilschützer, eines der acht Mitglieder der Sondergruppe für Unterwasseraktivitäten (GEAS) von Ceuta, hat mit seinen Begleitern praktisch zwei ganze Tage im Wasser verbracht. “Wir haben seit Sonntag insgesamt acht oder zehn Stunden geschlafen”, versicherte er EL PAÍS am Mittwochnachmittag, nachdem er von der Arbeit in den Grenzgewässern von Spanien und Marokko zurückgekehrt war.

Er weiß nicht, ob das “steife, weiße” Baby, das er gerettet hat, ein Junge oder ein Mädchen ist. Als er es aus dem Wasser nahm, wusste er nicht, “ob es lebt oder tot ist”, gesteht er. Quellen des Guardia Civil bestätigen, dass das Kind in Sicherheit ist, obwohl sie nicht verraten, wo.

Juanfran und seine Kollegen haben in ihre Netzhaut “die Augen der Menschen eingraviert, denen sie in diesen Tagen auf See helfen mussten”. Der schwierigste Moment, sagt er, „war der frühe Morgen von Montag bis Dienstag, als Dutzende von Menschen südlich der Sahara ins Wasser sprangen, die wir nachts und mit ihner dunkle Haut nur schwer im Wasser sehen konnten,. wir haben sie nicht gesehen, wir wussten nicht, ob sie Kinder hatten “, klagt er.

Bilder Guardia Civil Ceuta


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!