Arbeit JA Spaß NEIN – Ex WHO Direktor findet das Nächtliche Ausgangssperren in Spanien nötig und Tagesaktivitäten privilegiert sind – Ist das Virus Nachtaktiv?

446

Die WHO eine Wissenschaftliche Organisation?

4 Experten darunter ein Ex Direktor und der amtierende sowie 2 Experten haben 4 verschiedene Meinungen!

Daniel López Acuña Ex Direktor der WHO

Daniel López Acuña, ehemaliger Direktor der WHO sagt gestern in einem Interview: „Wir müssen aufhören, herumzuspielen, und die erforderlichen Maßnahmen ergreifen“, sagt Dr. López Acuña, der die Beschränkungen in Paris oder Belgien, wo bereits eine Ausgangssperre besteht, als „sehr richtig“ ansieht.

Infektionen nehmen in Spanien und auch in Europa weiter zu, wo einige Länder bereits drastische Maßnahmen ergriffen haben, um die Übertragung zu stoppen: eine Ausgangssperre verhängen.

Wie er in Más Vale Tarde verteidigt hat, ist die Ausgangssperre „das, was es tut, Tagesaktivitäten zuzulassen und zu privilegieren, die mit Handel oder produktiver Aktivität, wesentlicher Arbeit verbunden sind“ und gleichzeitig “ die Stunden bestmöglich einzuschränken “ Nachtleben, Konsum in Bars „.

Arbeiten um Steuern zu zahlen ja, Spaß haben nein! Ist das Virus also Nachtaktiv?

Dr. David Nabarro von der WHO

Noch vor einigen Tagen sagte Dr. David Nabarro von der WHO: „Lockdowns haben nur eine Konsequenz, die man niemals herabsetzen darf, und das macht arme Menschen sehr viel ärmer“ und appellierte an die Staats- und Regierungschefs der Welt und forderte sie auf, die Verwendung von Lockdowns als primäre Kontrollmethode für das Coronavirus einzustellen. Wir berichteten hier.

Dr. Dorit Nitzan Direktorin für gesundheitliche Notlagen in der Europäischen Region der WHO

Es gibt keine 2te Welle! Die Arten und Formen des Coronavirus zeigen, dass es keine zweite Welle der COVID-19-Pandemie gibt, sagte Dorit in einer Podiumsdiskussion in Moskau.

Hier der Link zur Quelle

Dr Tedros Adhanom Ghebreyesus

Am Montag hat der Spanische TV Sender LaSexta getitelt: Zitat: Die WHO warnt davor, dass „das einzige, was noch übrig ist, das Haus nicht zu verlassen“, angesichts der Zunahme von Coronavirus-Infektionen in Europa.

Wir konnten diese Aussagen des WHO Präsidenten in den veröffentlichten Pressekonferenzen nicht finden

Lesen Sie die ganze Geschichte hier

Kann man Trump also böse sein diese unfähige Organisation nicht weiter zu unterstützen? Eine Organisation die aus unseren Steuergeldern finanziert wird sollte man doch etwas mehr Wissenschaftliche Kompetenz zutrauen, es scheint aber eher so also ob auch dort die Meinungen sehr unterschiedlich sind und auf den Rücken der Welt Bevölkerung ausgetragen wird. Ein trauriges Schauspiel.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!