22 Monate alter Junge stirbt beim Naschen in einem Kindergarten in Valencia

1242

Das Kind wurde am Montagnachmittag eingeliefert, starb aber im Gesundheitszentrum.

Der 22 Monate alte Junge, der in das Krankenhaus La Fe in Valencia eingeliefert wurde, nachdem er beim Naschen in einem Kindergarten in der Stadt erstickt war, ist schließlich im Gesundheitszentrum gestorben, so Europa Press-Quellen, die dem Fall nahe stehen.

Das Baby wurde mit einer zurückhaltenden Prognose ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem es angeblich beim Naschen in einem Kindergarten in Valencia erstickt war, wie Europa Press-Quellen der örtlichen Polizei und des Zentrums für Information und Koordination von Notfällen (CICU) bestätigten.

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben von Las Provincias am Montagnachmittag. Die CICU erhielt gegen 16.15 Uhr eine Warnung, dass sich in einer Kindertagesstätte in der Stadt ein Kind mit Krämpfen befände, so dass sofort eine Einheit der SAMU verlegt wurde. Eine Patrouille der örtlichen Polizei ging ebenfalls, nachdem sie vom 092-Raum angefordert worden war.

Nach Angaben des Bildungszentrums könnte der Minderjährige beim Naschen erstickt sein, so Polizeiquellen.

Das medizinische Team der SAMU führte eine fortgeschrittene Herz-Lungen-Wiederbelebung des Kindes und andere Genesungstechniken durch, bis es ihnen gelang, es zu stabilisieren und es in das Krankenhaus von La Fe zu bringen, während die örtliche Polizei den Weg für den Krankenwagen freimachte, um ihn stabil zu halten. Das Kind ist jedoch schließlich im Krankenhaus gestorben

Bild: Copyright: albertopardo


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter