Teneriffa: Mehr als 100 Erdbeben unter Las Cañadas del Teide in den letzten drei Tagen

Das Vulkanologische Institut der Kanarischen Inseln (Involcan) hat in Las Cañadas del Teide zwischen 03:11 Uhr am vergangenen Freitag und bis 14:00 Uhr an diesem Montag mehr als 100 Erdbeben geringer Stärke in Las Cañadas del Teide in Tiefen zwischen 10 und 20 Kilometern festgestellt.

Die Bewegungen wurden vom seismischen Netzwerk der Kanarischen Inseln erfasst, das den Invulkan verwaltet, und alle Erdbeben haben sehr geringe Magnituden, da der bisher ermittelte Maximalwert 1,3 auf der Richterskala beträgt, wie von der wissenschaftlichen Einrichtung in ihren sozialen Netzwerken angegeben.

Die Seismischen Ereignisse konzentrieren sich hauptsächlich auf drei Zeitfenster: die Nacht des 25. November, den frühen Morgen des 26. November und den Morgen des 27. November 2022.

Spanisch Lernen

Diese Seismizität spiegelt wahrscheinlich einen Druckbeaufschlagungsprozess des vulkanisch-hydrothermalen Systems wider, der mit der Injektion von Gasen magmatischen Ursprungs in das System verbunden ist.

Dieser Prozess, der 2016 begann, zeigt sich auch in einer Zunahme der diffusen Emission von Kohlendioxid (CO2), Emissionen, die für das menschliche Auge nicht sichtbar sind, im Teide-Krater seit November 2016.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich Spanische Nachrichten und Premium Nachrichten per Email.