Spanischer Journalist lässt sich mit Russischen Impfstoff „Sputnik V“ impfen

259

Am 24. September hatte das Gamaleja-Forschungszentrum für Epidemiologie und Mikrobiologie, das den weltweit ersten registrierten SARS-CoV-2-Impfstoff entwickelt hatte, mit klinischen Tests an Freiwilligen aus Risikogruppen, darunter an Menschen ab 60 Jahren begonnen.

An der klinischen Studie beteiligen sich nun auch drei ausländische Mitarbeiter des Fernsehsenders RT.

Für die Tests haben sich auch drei ausländische Mitarbeiter des Fernsehsenders RT gemeldet. Bei ihnen handelt es sich um zwei Beschäftigte der arabischen und einen Journalisten der spanischen Redaktion.

Am Freitag wurden die drei ausländischen Freiwilligen in einer Poliklinik in Moskau untersucht. Der Gesundheitscheck war für die Beteiligung an den Tests notwendig. Demnächst sollten die RT-Mitarbeiter das Vakzin „Sputnik V“ injiziert bekommen.

RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan angekündigt, dass Mitarbeiter des Fernsehsenders den russischen Corona-Impfstoff als weltweit erste Ausländer bekommen werden.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!