Spanische Regierung genehmigt die einzige Steuererhöhung in der EU wobei die Hälfte bereits für Beamte und Rentner zugesagt wurde

718

In den Haushaltsplänen ist eine Haushaltsstraffung von 6.000 Mio. EUR vorgesehen, während die Erhöhung um 0,9% für Beamte und Rentner 3.000 Mio. EU kosten wird.

Tatsächlich ist Spanien die einzige große Volkswirtschaft, die inmitten der durch die Pandemie ausgelösten Krise auf eine Haushaltsstraffung setzt.

Spanien ist eine Ausnahme unter den stärker entwickelten Volkswirtschaften der Eurozone, da die Zukunft des Steuersystems kurz- und mittelfristig auf die Möglichkeit ausgerichtet zu sein scheint, die von Unternehmen und Familien erhaltenen Einnahmen weiter zu erhöhen, was sich in den angekündigten Maßnahmen widerspiegelt die allgemeinen Staatshaushalte für 2021 und für aufeinanderfolgende Jahre sowie fast täglich Ankündigungen der Schaffung neuer Steuern oder einer Erhöhung bestehender Steuern „, warnte das Institut für Wirtschaftsstudien (IEE) gestern.

DIE AUSWIRKUNGEN VON RENTEN UND BEAMTEN

Der Entwurf wird auch eine Erhöhung der Renten und öffentlichen Gehälter beinhalten, die sich in beiden Fällen um 0,9% erholen wird. Die Verbesserung für die Beamten wurde gestern bestätigt, nachdem die Exekutive mehrmals mit einem Lohnstopp gedroht hatte. Schließlich entschied sich die Regierung dafür, die gleiche Erhöhung wie bei den Renten anzuwenden, die aus der Schätzung des BIP-Deflators berechnet wurde und die sicherstellen soll, dass öffentliche Arbeitnehmer und Rentner im Jahr 2021 nicht an Kaufkraft verlieren und diese sogar verdienen, wenn die Schätzung vorliegt Beispielsweise wird die Inflationsrate von 0,7% erreicht, die BBVA Research durchführt.

Die Kosten für diese Erhöhung übersteigen nach Schätzungen der Gewerkschaften leicht 1.500 Millionen, während die Regierung selbst im Haushaltsplan angegeben hat, dass die geschätzte Auszahlung zur Zahlung der Erhöhung der Renten 1.439 Millionen beträgt. Das heißt, die Summe beider Verbesserungen erreicht 3.000 Millionen und daher wird die Hälfte der Steuererhöhung verzehrt.

Bei Renten erfolgt die Erhöhung der Leistungen, nachdem der Staat gezwungen war, ein weiteres Jahr von der Sozialversicherung einzuziehen, und dass dasselbe nach Brüssel gesendete Dokument eine Überweisung von 13.929 Millionen Euro vorsieht.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!