Spanienwetter Donnerstag 3 August 2023

    817

    Intervalle mit starkem Wind, aus Nordosten auf den Kanarischen Inseln, aus Nordwesten im Empordà und Ostkantabrien und aus Westen in der Meerenge. Deutlich hohe Temperaturen in Gebieten im Landesinneren südöstlich der Halbinsel, Guadalquivir und an der Küste von Málaga. Wahrscheinlichkeit örtlich starker Schauer und Gewitter an der Küste von Tarragona, südlich der Valencianischen Gemeinschaft und westlich der Balearen.

    Im Norden der Halbinsel wird eine postfrontale Situation mit vorherrschendem bewölktem Himmel und Regenfällen erwartet, die den Norden Galiciens, Kantabriens und die Pyrenäen betreffen wird. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sie in abgeschwächter Weise in anderen Teilen des Inneren Galiciens, im hohen Ebro und nördlich der Iberischen Halbinsel vorkommen. An der östlichen kantabrischen Küste kann es den ganzen Tag über regnen. Auch in weiten Teilen der restlichen Nordhälfte der Halbinsel werden zeitweise tiefe Morgenwolken erwartet. Ebenso werden an der Zentralküste und im Nordosten Kataloniens morgendliche Schauer erwartet, ohne auszuschließen, dass sie an der Küste örtlich stark sind. Am Nachmittag sind Schauer und Gewitter im Osten der Iberischen Halbinsel wahrscheinlich, wobei die Möglichkeit besteht, örtlich stark zu sein, im Süden der Valencianischen Gemeinschaft, in den angrenzenden Gebieten von Albacete und Murcia sowie im Westen der Balearen. Wenig bewölkt im Rest der Halbinsel. Auf den Kanarischen Inseln gibt es im Norden der Inseln zeitweise tiefe Wolken, ohne vereinzelte schwache Regenfälle in denen mit größerem Relief auszuschließen.

    Die Temperaturen sinken fast allgemein, was im nordöstlichen Drittel der Halbinsel ein bemerkenswertes Maximum erreichen wird, ohne auszuschließen, dass es im hohen mittleren Ebro außergewöhnlich ist. Trotz des Rückgangs wird es in Andalusien und im Südosten immer noch über 34-36 Grad liegen, und das Minimum wird an den Mittelmeerküsten Andalusiens und der Levante nicht von 24-26 Grad fallen.

    Passatwinde auf den Kanarischen Inseln, mit starken Intervallen zwischen den Inseln. Es werden starke Abschnitte erwartet, von Westen in der Meerenge, von Nordwesten in das östliche Kantabrische und aus dem Norden in die Rías Bajas.

    Quelle: AEMET

    Bild: ElTiempo.es


    Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
    Abonnieren Sie unseren Newsletter