Mehr als 85.000 Bars und Restaurants in Spanien von Schließung bedroht

455

Der Gastgewerbesektor hat sich heute in Madrid konzentriert, um die kritische Situation eines großen Teils der fast 300.000 Bars und Restaurants des Landes, in denen 1,7 Millionen Menschen beschäftigt sind, anzuprangern. Sie rechnen damit, dass aufgrund der Pandemie mehr als 85.000 Betriebe schließen könnten (fast ein Drittel der Gesamtzahl) und zwischen 900.000 und 1,1 Millionen Arbeitsplätze laut Prognosen verloren gehen könnten.

Der Umsatz des Sektors wurde um die Hälfte reduziert (er ist um 50% gesunken), was einem Verlust von bis zu 67.000 Millionen Euro entspricht. Unter dem Motto #salvemoslahostelería haben sie einen Maßnahmenplan gefordert, um die Auswirkungen der Pandemie in ihrem Sektor zu verringern, von dem 6,2% des BIP abhängen.

An der Demonstration die auf der Plaza de Cibeles in Madrid stattfand, nahmen Vertreter von Hospitality of Spain, dem Arbeitgeberverband des Sektors, zusammen mit Hospitality of Madrid, sowie Verbänden die das Nachtleben repräsentieren (wegen Ausbrüchen geschlossen), und Vertretern von 50 Organisationen der 17 Gemeinden teil.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!