Iberdrola wird in Burgos die erste hybride Wind- und Solaranlage Spaniens für 40 Millionen Euro bauen

767

Das Energieunternehmen startet mit diesem Projekt sein Engagement für diese Technologie in den kommenden Jahren in Spanien, mit dem es seine erneuerbaren Ressourcen verbessern und bestehende Standorte optimal nutzen will.

Iberdrola wird in der Provinz Burgos (Kastilien und León) die erste hybride Wind- und Solaranlage in Spanien bauen, in die es mehr als 40 Millionen Euro investieren wird, berichtete das Unternehmen. Konkret wird das Energieunternehmen unter dem Vorsitz von Ignacio Sánchez Galán zwei Photovoltaikanlagen mit 41 bzw. 33 Megawatt (MW) installieren, die mehr als 170.000 Photovoltaikmodule hinzufügen und sich in den Burgos-Gemeinden Revilla Vallejera, Villamedianilla und Vallejera befinden werden, um den bestehenden Windkomplex BaCa – Ballestas und Casetona – mit 69 MW zu hybridisieren.

Die Entwicklung des Projekts wird eine wichtige lokale Komponente haben, da 360 Fachleute beteiligt sein werden. Darüber hinaus wird die Hybridisierung die Nutzung des Netzwerks optimieren und die Umweltauswirkungen von Projekten an den Orten, an denen sie sich befinden, minimieren.

Auf diese Weise beginnt Iberdrola mit diesem Projekt sein Engagement für diese Technologie in den kommenden Jahren in Spanien, mit dem es seine erneuerbaren Ressourcen verbessern und die bestehenden Standorte optimal nutzen will.

Durch den Wechsel zweier Technologien wird die Abhängigkeit von sich ändernden Umweltbedingungen und Einschränkungen aufgrund des möglichen Mangels an Ressourcen wie Wind oder Sonneneinfall erheblich reduziert, was eine stabilere und effizientere erneuerbare Produktion ermöglicht.

Ebenso nutzen Hybrid-Erzeugungsanlagen den gleichen Anschlusspunkt an das Netz und teilen sich die Infrastruktur, wie z. B. das Umspannwerk und die Evakuierungsleitung des erzeugten Stroms. Darüber hinaus befinden sie sich auf Flächen, die bereits für die Erzeugung erneuerbarer Energien bestimmt waren, und ermöglichen gemeinsame Straßen und Einrichtungen für den Betrieb beider Technologien.

In Kastilien und León hat Iberdrola mit dem Bau der Windparks Valdemoro und Buniel begonnen und grünes grünes Licht für das Windprojekt Alcocero de Mola e Iglesias erhalten, das mit den leistungsstärksten Onshore-Windturbinen der Welt ausgestattet ist, die von Siemens Gamesa hergestellt werden – die erste Ausrüstung der 5.X-Plattform in Spanien. Allein in der Provinz Burgos wurden in jüngster Zeit mehr als 550 MW in sieben Windparks gebaut oder entwickelt.

Gegenwärtig entwickelt das Unternehmen auch drei Photovoltaikanlagen in der Gemeinde mit einer Gesamtleistung von 450 MW – Villarino, Velilla und Virgen de Areños III – und hat seine erste Photovoltaikanlage in der Gemeinde Revilla-Vallejera (50 MW) in der Provinz Burgos in Betrieb genommen.

Bild: Copyright: 260phil1


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter