Hunderttausende Menschen Demonstrieren gegen Sánchez und die Amnestie

2713

Hunderttausende Menschen versammelten sich am Sonntag im Zentrum Madrids und anderer spanischer Städte, um gegen Pedro Sánchez und das Amnestiegesetz zu protestieren. An der Demonstration schloss sich auch Vox an, deren Vorsitzender, Santiago Abascal, an der Demonstration auf der Puerta del Sol der Hauptstadt teilgenommen hat, an der nach Angaben der Organisatoren fast eine Million Menschen teilgenommen haben, eine Zahl, die die Regierungsdelegation auf 80.000 Teilnehmer gesenkt hat.

In Madrid wurde unter Sprechchören wie “Spanien steht nicht zum Verkauf”, “Puigdemont ins Gefängnis” und Beleidigungen von Ministerpräsident Pedro Sánchez auch die Forderung nach einem “Generalstreik” laut.

In Barcelona versammelte der Protest, an dem nach Angaben der Guardia Urbana 6.500 Menschen teilnahmen, PP-Führer, angeführt vom Vorsitzenden der PP in Katalonien, Alejandro Fernández; Vox mit seinem Generalsekretär Ignacio Garriga; und Ciudadanos, mit dem Vorsitzenden der Partei in Katalonien, Carlos Carrizosa.

Die Proteste haben sich ähnlich wie in den übrigen spanischen Hauptstädten wie Murcia, Sevilla, Pamplona oder Salamanca bewegt, wo Tausende von Menschen mit Transparenten und Fahnen Spaniens ebenfalls die Straßen des Zentrums überflutet haben, um gegen den Regierungspakt der PSOE und der katalanischen Unabhängigkeitsparteien zu protestieren.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter