Hunderte Menschen protestieren in Ferraz gegen die Amnestie und fordern Pedro Sánchez ins Gefängnis

1182

Eine Demonstration, zu der in den sozialen Netzwerken unter dem Motto “Nein zur Amnestie” aufgerufen wurde, hat an diesem Freitag Hunderte von Teilnehmern in der Ferraz-Straße (Madrid) versammelt, wo sich die nationale Zentrale der PSOE befindet, um gegen die Vereinbarung der Sozialisten mit der ERC zu protestieren.

Quellen aus der Regierungsdelegation in Madrid erklärten gegenüber Europa Press, dass die Bereitschaftspolizei eingesetzt worden sei, “um die Sicherheit zu gewährleisten”.

Während der mehr als zweistündigen Kundgebung hörte man Töpfe, Pfannen und Trillerpfeifen gegen den ehemaligen katalanischen Präsidenten Carles Puigdemont, der eine Schlüsselrolle bei der Aushandlung der Investiturpakte spielt.

Die Kundgebung, die aus dem Vorschlag mehrerer Nutzer in den sozialen Netzwerken hervorgegangen ist, begann um 19:00 Uhr und wurde von Organisationen gegen den katalanischen Nationalismus wie “Dolça Catalunya” unterstützt.

Die Teilnehmer pfiffen und buhten auch gegen Ximo Puig, den ehemaligen Präsidenten der Generalitat Valenciana, und José Luis Rodríguez Zapatero, den ehemaligen Präsidenten der Regierung, als sie das Gebäude verließen.

Bild: X


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter