Hoteliers demonstrieren und werfen Eier und Geschirr auf dem Plaça Sant Jaume gegen die Schließung von Bars und Restaurants in Katalonien

883

In Barcelona protestieren Geschäftsleute und Arbeiter auf dem Plaça Sant Jaume gegen die von der Regierung verordnete 15-tägige Schließung, deren Auswirkungen laut PIMEC Verluste von bis zu 780 Millionen zur Folge haben und die Arbeitsplätze von 210.000 Menschen beeinträchtigen könnten.

Es gab dort Momente der Spannung, in denen einige Demonstranten Eier, Kaffeeteller und sogar Flaschen in das Gebäude der Generalitat geworfen haben, bewacht von der Bereitschaftspolizei der Mossos d’Esquadra, die versucht haben, die Spannung zu verringern.

In der Folge haben sich die Gemüter beruhigt, obwohl die Hoteliers weiterhin auf dem Platz zwischen dem Hauptquartier der Regierung und dem des Stadtrats mit Pfannen und Transparenten protestiert haben, auf denen sie behaupten, nicht für die Gesundheitssituation in Katalonien verantwortlich zu sein.

Die Maßnahme betrifft laut den Demonstranten nicht nur Ladenbesitzer und ihre Mitarbeiter, sondern auch Lieferanten und andere Branchen. „Die Hotellerie ist nicht nur die Bar, das Restaurant. Es ist der Tourist, der Hotelier, der Zulieferer“ Es sind viele Menschen dahinter und viele Jobs“, sagt einer von ihnen.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!