Gesichtserkennungs Überwachungssystem bei Spanischen Supermarkt Mercadona installiert

1551

Um die Sicherheit ihrer Kunden und Arbeitnehmer zu verbessern installiert die Supermarktkette Mercadona in rund 40 Filialen auf Mallorca, Saragossa und Valencia ein System zur Erkennung von Personen, die den Laden ausrauben.

Dieses Früherkennungssystem, das keine Informationen speichert, erkennt physische Merkmale und erkennt nur den Zutritt von Personen die bereits verurteilt wurden und zur Vorsichtsmaßnahme und Einschränkung der gegen Mercadona oder seine Arbeitnehmer geltenden Ordnung.

Das System ermöglicht die Aufdeckung des Verstoßes, und nach wissenschaftlichem Gegensatz zu dieser Person werden die Sicherheitskräfte die für die Durchsetzung der vom entsprechenden Gericht erlassenen Maßnahmen verantwortlich sind, benachrichtigt.

Diese neue Technologie speichert keinerlei zusätzliche Informationen, da sie in 0,3 Sekunden vollständig eliminiert werden. Dies ist die Dauer des gesamten Prozesses, „Zeit ähnlich wie ein Blinzeln“, erklärte Mercadona.

Diese Verbesserung der Sicherheit ist ab diesem Mittwoch in ungefähr 40 Geschäften auf Mallorca und in einigen in Saragossa und Valencia wirksam, die ordnungsgemäß mit den Hinweisschildern an den Eingängen gekennzeichnet sind.

Man darf sich Fragen wie gleicht das Früherkennungssystem Daten von bereits verurteilten Personen ab und mit welcher Behörde? Wie werden Gesichter von Personen gescannt wenn doch Spanien weit Maskenpflicht besteht?


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!